Fußball
News melden
Nachrichten

Memeti: "Konnten Energie nicht mitnehmen"

0 0

Die Anfangsphase verschlafen, einen Elfmeter vergeben und am Ende einen Punkt gegen den Tabellennachbarn geholt. Ereleta Memeti, Sarai Linder, Jill Janssens und Cheftrainer Stephan Lerch sprechen über das 1:1 (1:1) gegen den SV Werder Bremen am 13. Spieltag der Google Pixel Frauen-Bundesliga.

Stephan Lerch: "Es war das erwartet schwere Spiel. In der Anfangsphase waren wir schlecht drin. Dennoch haben wir uns gesteigert. Es ist bitter, dass wir den Elfer nicht nutzen, was uns in der Phase gutgetan hätte. Das 0:1 fällt in einer Phase, in der wir besser im Spiel waren. Zum Glück konnten wir mit einem Unentschieden in die Pause gehen. Nach der Pause fehlte uns der Rhythmus und der Spielfluss war nicht gegeben. Da haben wir uns anstecken lassen. Trotzdem hatten wir Momente, die klarer ausgespielt werden müssen. Leider waren wir das nicht, weshalb wir am Ende die Partie nicht gewinnen konnten."

Sarai Linder: "Bremen hat es sehr gut gemacht, gerade in der Defensive. Da sind uns zu wenige Lösungen eingefallen. Daher hat es am Ende nicht für den Heimsieg gereicht."

Erëleta Memeti: "Wir haben schlecht ins Spiel gefunden. Da war Bremen klar besser. Nach dem Rückstand haben wir uns gut zurückgekämpft. Der Ausgleich hat uns nochmal Energie gegeben, aber die konnten wir leider nicht mitnehmen. Schade, dass wir den Elfmeter nicht nutzen konnten, um in Führung zu gehen. In Leverkusen müssen wir versuchen von Beginn an auch in den Zweikämpfen zu sein."

Jill Janssens: "Es ist heute mehr drin gewesen. Wir hatten schon Chancen, aber wir konnten das nicht zu Toren nutzen. Daran müssen wir definitiv arbeiten. Es war gut, dass wir noch vor dem Wechsel den Ausgleich erzielen konnten, aber am Ende hat es leider nicht gereicht."

Загрузка...

Comments

Комментарии для сайта Cackle
Загрузка...

More news:

Read on Sportsweek.org:

Andere Sportarten

Sponsored