Fußball
News melden
Nachrichten

Gerechtes Remis gegen Bremen

0 1

Am 13. Spieltag der Google Pixel Frauen-Bundesliga trennte sich die TSG mit einem 1:1 (1:1) vom SV Werder Bremen. Im Dietmar-Hopp-Stadion erwischte das Gästeteam den besseren Start, nach einer guten Viertelstunde scheiterte Jana Feldkamp auf der Gegenseite vom Elfmeterpunkt (17.). Kurz vor der Halbzeit traf Rieke Dieckmann zur Führung für Werder (45.), diese egalisierte Jill Janssens mit dem Pausenpfiff (45. +4). Besser aus der Kabine kam erneut der SVW, auf beiden Seiten ergaben sich aber nur noch wenige Torchancen, sodass es zwischen den Tabellennachbarn beim gerechten Remis blieb.

Aufstellung

Im Vergleich zur Partie gegen den MSV Duisburg nimmt Cheftrainer Stephan Lerch eine Änderung in der Anfangsformation vor. Für Mara Alber beginnt Paulina Krumbiegel auf dem rechten Flügel. 

Ausgangslage

Am 13. Spieltag empfängt die TSG ihren Tabellennachbarn im Dietmar-Hopp-Stadion. Der SV Werder Bremen ist eines der Überraschungsteams der laufenden Saison und belegt mit 19 Punkten den fünften Platz. Die Hoffenheimerinnen gehen nach einem 2:0-Erfolg beim MSV Duisburg als Vierter ins Duell. 

Spielverlauf

Den besseren Start ins Spiel erwischte der SV Werder Bremen, der sich in der Anfangsphase in der Hälfte der Hoffenheimerinnen festspielte und nach knapp zehn Minuten auch die erste gute Torchance verzeichnete. Den Schuss von Sophie Weidauer entschärfte Martina Tufekovic mit den Fingerspitzen. Nach einer Viertelstunde holte Lina Hausicke auf der Gegenseite Ereleta Memeti von den Beinen, den Elfmeter von Jana Feldkamp entschärfte aber Werder-Schlussfrau Livia Peng. Anschließend wurde die Partie ausgeglichener, richtig zu ihrem Spiel fand die TSG aber nicht. Erst zehn Minuten vor der Pause wurden die Kombinationen der Lerch-Elf präziser und mehrfach flog der Ball gefährlich Richtung Gäste-Tor. In der besten Phase der Hoffenheimerinnen gelang Bremen die Führung durch Rieke Dieckmann (45.). Doch nur vier Minuten später schlug die TSG nach einer Ecke zurück: Jill Janssens drückte das Leder zum 1:1-Pausenstand über die Linie. 

Mit zwei neuen Kräften begann die TSG den zweiten Durchgang, die Anfangsphase gehörte aber erneut dem Gästeteam. Bei einem satten Schuss von Weidauer musste erneut Tufekovic eingreifen (52.). Zwar fanden sich die Hoffenheimerinnen nach zehn Minuten wieder besser zurecht, das aktivere und wachere Team war aber weiterhin der SVW. Torchancen ergaben sich auf beiden Seiten zunächst nicht mehr. In der Schlussphase wurde es im Dietmar-Hopp-Stadion nochmal spannend, ein dritter Treffer lag in der Luft. Die beste Chance hatte am Ende Franziska Harsch, die mit einem schönen Schuss an der gut aufgelegten Livia Peng im Werder-Tor scheiterte. Weil auch den Gästen am Ende die Durchschlagskraft fehlte, blieb es beim unter dem Strich gerechten Remis. 

Ausblick

Am kommenden Wochenende gastiert die TSG bei Bayer 04 Leverkusen. Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 14 Uhr. Anschließend geht es für die Hoffenheimer Nationalspielerinnen auf Länderspielreisen, das nächste Pflichtspiel ist das DFB-Pokal Viertelfinale gegen den VfL Wolfsburg am 5. März (18.30 Uhr) im Dietmar-Hopp-Stadion. 

Schema

TSG Hoffenheim: Tufekovic - Kaut, Specht, Cazalla, Linder - Diehm, Feldkamp (46. Harsch), Corley (76. Dongus) - Memeti (90. +7 Leimenstoll), Janssens (46. Alber), Krumbiegel (85. Billa)

Werder Bremen: Peng - Németh, Brandenburg, Ulbrich - Mahmoud, Dieckmann (90. Matheis), Wirtz, Hausicke, Hahn (71. Weiß) - Weidauer (87. Sehan), Sternad

Tore: 0:1 Dieckmann (45.), 1:1 Janssens (45.+4)

Gelbe Karten: Krumbiegel / Sternad, Dieckmann 

Загрузка...

Comments

Комментарии для сайта Cackle
Загрузка...

More news:

SC Preußen 06 e.V. Münster
Frankfurter Allgemeine Zeitung (faz.net)

Read on Sportsweek.org:

Andere Sportarten

Sponsored