Fußball
News melden
Nachrichten

Corona-Ticker Region Heidelberg: Über 300 Neuinfektionen treiben aktive Fälle in die Höhe

0257

		Corona-Ticker Region Heidelberg:  Über 300 Neuinfektionen treiben aktive Fälle in die Höhe

Region Heidelberg. (lew) Unter im wahrsten Sinne umgekehrten Vorzeichen haben sich die Corona-Zahlen am Mittwoch im Heidelberger Umland entwickelt. Waren die aktiven Fälle am Dienstag noch um insgesamt 222 zurückgegangen, zeigte sich tags darauf ein anderes Bild: Mit Ausnahme von Bammental (-5) und Wiesenbach (0) nahmen die aktiven Fälle in allen 16 badischen Kommunen der Region Heidelberg zu. Im Gegensatz zum Rhein-Neckar-Kreis veröffentlicht der Kreis Bergstraße für seine Kommunen, darunter auch Neckarsteinach, nur noch freitags ein "Update". Während die Neuinfektionen in den badischen Orten am Mittwoch bei 302 lagen, blieb diese Zahl für das hessische Neckarsteinach ein Geheimnis. Constanze Lauer, Sprecherin des Kreises Bergstraße, begründete die Reduzierung auf den Freitag gegenüber der RNZ mit einer aufgrund des Krieges in der Ukraine erfolgten Neupriorisierung der Aufgaben. Die Kreisverwaltung müsse die Verteilung und Versorgung der Geflüchteten organisieren. Was den Rhein-Neckar-Kreis betrifft, zeigte sich dessen Sprecher Ralph Adameit derweil nicht überrascht von den wieder gestiegenen Corona-Zahlen. Die meisten Fälle würden in der Regel dienstags, mittwochs und donnerstags gemeldet. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1355 (+4) / 88 (-5)

> Dossenheim  2110 (+39) / 204 (+24)

> Eppelheim  3644 (+42) / 237 (+30)

> Gaiberg  380 (+4) / 23 (+3)

> Heiligkreuzst.  467 (+5) / 29 (+2)

> Leimen  7305 (+65) / 495 (+33)

> Lobbach  473 (+12) / 50 (+9)

> Mauer  782 (+16) / 70 (+11)

> Meckesheim   1050 (+15) / 137 (+10)

> Neckargem.  2193 (+23) / 201 (+16)

> Neckarsteinach 688 ( -) / 60 ( -)

> Nußloch   2453 (+18) / 213 (+10)

> Sandhausen  3260 (+38) / 263 (+28)

> Schönau   918 (+8) / 57 (+6)

> Spechbach  338 (+1) / 15 (+1)

> Wiesenbach   514 (+4) / 53 ( 0)

> Wilhelmsfeld  568 (+8) / 44 (+6)

> Insgesamt 28 498 (+302) / 2239 (+184)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am Mittwoch 9815 (+944) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet 2468 (+204). > Mehr Corona-Zahlen, Politik S. 16

Update: Mittwoch, 23. März 2022, 20.26 Uhr


So wenige Neuinfektionen wie lange nicht

Region Heidelberg. (lew) Es sind bemerkenswerte Zahlen, welche das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises am Dienstag für die 16 badischen Kommunen der Region Heidelberg bekannt gab: 122 Corona- Neuinfektionen sind der tiefste Wert seit dem 21. Januar. Damals lag dieser mit 95 letztmals unter 100. Auch am Montag waren noch 564 neue Erkrankungen gemeldet worden. Der plötzliche Sturzflug kommt daher überraschend. Für das hessische Neckarsteinach gibt es indes wie berichtet seit dieser Woche nur noch freitags neue Corona-Zahlen. Die vergleichsweise wenigen Neuinfektionen haben zur Folge, dass auch die aktiven Fälle weiter nach unten gehen: Mit einem Wert von 2055 (-222) liegen diese nun nur noch knapp oberhalb der 2000er-Marke. Erstmals seit Langem stand in einzelnen Gemeinden – in Heiligkreuzsteinach und in Spechbach – mal wieder die Null bei den Neuinfektionen. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1351 (+11) / 93 (-3)

> Dossenheim 2071 (+14) / 180 (-19)

> Eppelheim 3602 (+8) / 207 (-25)

> Gaiberg 376 (+2) / 20 (-3)

> Heiligkreuzsteinach 462 ( 0) / 27 (-9)

> Leimen 7240 (+16) / 462 (-40)

> Lobbach 461 (+5) / 41 (-2)

> Mauer 766 (+3) / 59 (-13)

> Meckesheim 1035 (+10) / 127 (-20)

> Neckargemünd 2170 (+18) / 185 (-20)

> Neckarsteinach 688 ( -) / 60 ( -)

> Nußloch 2435 (+16) / 203 (-15)

> Sandhausen 3222 (+11) / 235 (-20)

> Schönau 910 (+3) / 51 (-14)

> Spechbach 337 ( 0) / 14 (-13)

> Wiesenbach 510 (+4) / 53 (-1)

> Wilhelmsfeld 560 (+1) / 38 (-5)

> Insgesamt 28 196 (+122) / 2055 (-222)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am Dienstag 8871 (-1036) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet 2264 (-321). 

Update: Dienstag, 22. März 2022, 19.49 Uhr


Aktive Fälle der 2000 näher als der 3000

Region Heidelberg. (lew) Meckesheim hat bei der pandemischen Entwicklung der 17 Kommunen rund um Heidelberg bislang einen weitgehend durchschnittlichen Weg beschritten. Am Montag stach die Elsenztalgemeinde aber in zweierlei Hinsicht heraus. Während in 13 der 17 Orte die aktiven Fälle im zweistelligen Bereich zurückgingen, war Meckesheim die einzige Kommune mit steigender Tendenz (+1). Und: Meckesheim überschritt als achte Gemeinde die 1000er-Marke bei den Infektionen seit Pandemiebeginn. Seit Freitag gab es im Heidelberger Umland 564 Neuinfektionen, derweil die Zahl der aktiven Fälle um 509 sank. Für das hessische Neckarsteinach veröffentlicht der Kreis Bergstraße seit dieser Woche nur noch freitags ein "Corona-Update". Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Freitag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1340 (+20) / 96 (-35)

> Dossenheim 2057 (+52) / 199 (-45)

> Eppelheim 3594 (+63) / 232 (-67)

> Gaiberg 374 (+8) / 23 (-15)

> Heiligkreuzsteinach 462 (+8) / 36 (-6)

> Leimen 7224 (+127) / 502 (-123)

> Lobbach 456 (+7) / 43 (-11)

> Mauer 763 (+21) / 72 (-13)

> Meckesheim 1025 (+41) / 147 (+1)

> Neckargemünd 2152 (+54) / 205 (-43)

> Neckarsteinach 688 ( 0) / 60 ( 0)

> Nußloch 2419 (+53) / 218 (-66)

> Sandhausen 3211 (+75) / 255 (-25)

> Schönau 907 (+12) / 65 (-22)

> Spechbach 337 (+2) / 27 (-14)

> Wiesenbach 506 (+10) / 54 (-21)

> Wilhelmsfeld 559 (+11) / 43 (-4)

> Insgesamt 28 074 (+564) / 2277 (-509)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am Montag 9907 (-2206) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet waren es 2585 (-626).

Update: Montag, 21. März 2022, 19.47 Uhr


Weniger aktive Fälle trotz 413 Neuinfektionen

Region Heidelberg. (lew) Die 3000er-Marke bei den aktiv Corona-Erkrankten in der Region rund um Heidelberg wackelte zwar, erreicht wurde sie aber (noch) nicht. Zu verdanken ist dies einem Rückgang in den 17 Kommunen um 162 Fälle am Freitag. Damit lag die Zahl laut der Daten der Landratsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße "nur" noch bei 2786. Bemerkenswert ist dieser Umstand auch insofern, da die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen mit 413 sogar leicht höher ausfiel als am Donnerstag (408). Als sechste der 17 Kommunen hat Dossenheim die 2000er-Marke bei den Infizierten seit Pandemiebeginn überschritten. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1320 (+24) / 131 (-11)

> Dossenheim 2005 (+38) / 244 (-2)

> Eppelheim 3531 (+37) / 299 (-15)

> Gaiberg 366 (+2) / 38 (-1)

> Heiligkreuzsteinach 454 (+4) / 42 (-10)

> Leimen 7097 (+89) / 625 (-22)

> Lobbach 449 (+12) / 54 (+5)

> Mauer 742 (+11) / 85 (-17)

> Meckesheim 984 (+21) / 146 (+6)

> Neckargemünd 2098 (+40) / 248 (-16)

> Neckarsteinach 688 (+9) / 60 (-48)

> Nußloch 2366 (+35) / 284 (-10)

> Sandhausen 3136 (+55) / 280 (-3)

> Schönau 895 (+12) / 87 (-1)

> Spechbach 335 (+4) / 41 (-11)

> Wiesenbach 496 (+9) / 75 (-11)

> Wilhelmsfeld 548 (+11) / 47 (+5)

> Insgesamt 27 510 (+413) / 2786 (-162)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am gestrigen Freitag 12 113 (-542) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet waren es 3211 (-178).

Update: Freitag, 18. März 2022, 20.04 Uhr


Aktive Fälle: Die 3000er-Marke rückt näher

Region Heidelberg. (lew) Über 400 Neuinfizierte, die aktiven Fälle mit 2948 auf einem Rekordhoch und die Gesamtzahl der Corona-Erkrankten seit Pandemiebeginn über der Marke von 27.000. Das sind die Eckwerte aus den Daten, welche die Landratsämter des Rhein-Neckar-Kreises und des hessischen Kreises Bergstraße am Donnerstag für die 17 Kommunen rund um Heidelberg übermittelten.

Alleine auf Leimen entfallen bei der Gesamtzahl der Infizierten seit dem ersten Fall im Heidelberger Umland nun mehr als 7000 Corona-Erkrankungen. Überall waren am Donnerstag erneut Zunahmen bei den aktiven Fällen zu verzeichnen: In 10 von 17 Orten lagen diese im zweistelligen Bereich. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1296 (+16) / 142 (+12)

> Dossenheim 1967 (+35) / 246 (+29)

> Eppelheim 3494 (+45) / 314 (+35)

> Gaiberg 364 (+6) / 39 (+3)

> Heiligkreuzsteinach 450 (+4) / 52 (+1)

> Leimen 7008 (+102) / 647 (+49)

> Lobbach 437 (+8) / 49 (+7)

> Mauer 731 (+11) / 102 (+9)

> Meckesheim 963 (+23) / 140 (+21)

> Neckargemünd 2058 (+27) / 264 (+17)

> Neckarsteinach 679 (+10) / 108 (+10)

> Nußloch 2331 (+43) / 294 (+18)

> Sandhausen 3081 (+39) / 283 (+24)

> Schönau 883 (+7) / 88 (+4)

> Spechbach 331 (+3) / 52 (+2)

> Wiesenbach 487 (+20) / 86 (+19)

> Wilhelmsfeld 537 (+9) / 42 (+7)

> Insgesamt 27 097 (+408) / 2948 (+267)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am Donnerstag 12.417 (+1090) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet waren es 3323 (+326). 

Update: Donnerstag, 17. März 2022, 18.45 Uhr


Neuer Höchstwert bei aktiven Fällen

Region Heidelberg. (lew) Zwar sind es "nur" 347 Neuinfektionen und damit der niedrigste Wert seit 1. März (312) – trotzdem bedeutet diese Zahl, welche die Landratsämter der Kreise von Rhein-Neckar und Bergstraße am Mittwoch veröffentlichten, eine Zunahme der akktuell Infizierten um 227. Die nun insgesamt 2681 aktiven Fälle stellen für die 17 Kommunen im Umland der Unistadt einen neuen Höchstwert seit Pandemiebeginn dar. Im Vergleich zum Vortag zeigte am Mittwoch in allen Orten der Trend bei den aktiven Fällen nach oben. Die niedrigste Zunahme verzeichnete Gaiberg (+2), der höchste Wert kam aus Leimen (+45). Wobei diese Zahl für die Große Kreisstadt, die mit Abstand die meisten Einwohner in der Region Heidelberg hat, schon fast moderat ist. Zunahmen bei den aktiven Fällen im dreistelligen Bereich sind hier seit Wochen eher die Regel als die Ausnahme. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1280 (+16) / 130 (+14)

> Dossenheim 1932 (+32) / 217 (+22)

> Eppelheim 3449 (+48) / 279 (+31)

> Gaiberg 358 (+2) / 36 (+2)

> Heiligkreuzsteinach 446 (+6) / 51 (+4)

> Leimen 6906 (+67) / 598 (+45)

> Lobbach 429 (+8) / 42 (+5)

> Mauer 720 (+9) / 93 (+4)

> Meckesheim 940 (+22) / 119 (+16)

> Neckargemünd 2031 (+27) / 247 (+21)

> Neckarsteinach 669 (+7) / 98 (+7)

> Nußloch 2288 (+33) / 276 (+13)

> Sandhausen 3042 (+37) / 259 (+19)

> Schönau 876 (+15) / 84 (+12)

> Spechbach 328 (+5) / 50 (+4)

> Wiesenbach 467 (+5) / 67 (+4)

> Wilhelmsfeld 528 (+8) / 35 (+4)

> Insgesamt 26 689 (+347) / 2681 (+227)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am Mittwoch 11 327 (+688) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet waren es 2997 (+224).

Update: Mittwoch, 16. März 2022, 19.45 Uhr


Über 500 Neuinfizierte

Region Heidelberg. (lew) Von Montag auf Dienstag wurden in den 17 Kommunen rund um Heidelberg fast ebenso viele Corona-Neuinfektionen bekannt wie zuvor von Freitag bis Montag. Nach dem Wochenende hatten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße 592 Neuinfektionen vermeldet, am Dienstag kamen 513 weitere hinzu. Ein Blick auf die größeren Gemeinden zeigt: In Leimen infizierten sich zum Dienstag 118 Einwohner neu (Montag: 119), in Eppelheim 52 (52), in Dossenheim 51 (59), in Sandhausen 58 (56) und in Neckargemünd 51 (56). Während die Stadt am Neckar am Dienstag die 2000er-Marke bei den Infektionen seit Pandemiebeginn überschritt, hat Sandhausen bereits die 3000er-Marke erreicht. Die aktiven Fälle in allen 17 Kommunen nahmen um 260 zu. Rückgänge gab es nur in Lobbach, Schönau und Wilhelmsfeld. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1264 (+22) / 116 (+7)

> Dossenheim 1900 (+51) / 195 (+33)

> Eppelheim 3401 (+52) / 248 (+17)

> Gaiberg 356 (+9) / 34 (+4)

> Heiligkreuzsteinach 440 (+10) / 47 (+7)

> Leimen 6839 (+118) / 553 (+66)

> Lobbach 421 (+6) / 37 (-2)

> Mauer 711 (+20) / 89 (+5)

> Meckesheim 918 (+30) / 103 (+26)

> Neckargemünd 2004 (+51) / 226 (+28)

> Neckarsteinach 662 (+8) / 91 (+8)

> Nußloch 2255 (+46) / 263 (+18)

> Sandhausen 3005 (+58) / 240 (+43)

> Schönau 861 (+12) / 72 (-3)

> Spechbach 323 (+7) / 46 (+5)

> Wiesenbach 462 (+11) / 63 (+4)

> Wilhelmsfeld 520 (+2) / 31 (-6)

> Insgesamt 26 342 (+513) / 2454 (+260)

Im Rhein-Neckar-Kreis waren am Dienstag 10639 (+1190) Menschen Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet 2773 (+253). 

Update: Dienstag, 15. März 2022, 18.15 Uhr


Fast 400 aktive Corona-Fälle weniger

Region Heidelberg. (lew) In 9 von 17 Kommunen rund um Heidelberg waren die aktiven Corona-Fälle am Freitag wie berichtet nach oben gegangen. Am Montag waren es nach Angaben der Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße nur noch vier: Neckarsteinach (+13), Lobbach und Meckesheim (jeweils +6) sowie Spechbach (+1) verzeichneten eine steigende Tendenz, in allen anderen 13 Orten sank die Zahl der aktiven Fälle – angeführt von Leimen (-95) – teils drastisch. Unter dem Strich bedeutete dies einen Rückgang der aktiven Fälle um 384. Doch lässt sich daraus nun eine Kehrtwende, ein Bruch der aktuellen Welle ablesen? Dafür ist es noch zu früh: Über das Wochenende gab es nämlich auch 592 Neuinfektionen, weshalb die aktiven Fälle weiter deutlich oberhalb der 2000er-Marke verharren (2194). Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Freitag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1242 (+34) / 109 (-16)

> Dossenheim 1849 (+59) / 162 (-7)

> Eppelheim 3349 (+52) / 231 (-76)

> Gaiberg 347 (+8) / 30 (-5)

> Heiligkreuzsteinach 430 (+9) / 40 (-22) 

> Leimen 6721 (+119) / 487 (-95)

> Lobbach 415 (+17) / 39 (+6)

> Mauer 691 (+21) / 84 (-21)

> Meckesheim 888 (+38) / 77 (+6)

> Neckargemünd 1953 (+56) / 198 (-38)

> Neckarsteinach 654 (+13) / 83 (+13)

> Nußloch 2209 (+62) / 245 (-48)

> Sandhausen 2947 (+56) / 197 (-32)

> Schönau 849 (+15) / 75 (-16)

> Spechbach 316 (+12) / 41 (+1)

> Wiesenbach 451 (+13) / 59 (-15)

> Wilhelmsfeld 518 (+8) / 37 (-19)

> Insgesamt 25.829 (+592) / 2194 (-384)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am Montag 9449 (-672) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet 2520 (-163).

Update: Montag, 14. März 2022, 17 Uhr


Zahl der aktiven Fälle steigt in neun Orten

Region Heidelberg. (lesa) Der Rekord währte nicht lange: Nachdem die Zahl der aktiven Corona-Fälle in der Region Heidelberg am Donnerstag auf ihren bisherigen Höchstwert geklettert war, hat sie diesen am Freitag übertroffen – allerdings um Haaresbreite: Sieben Fälle mehr und damit 2578 Corona-positive Einwohner waren am Freitag bekannt. Hinter dem Wert verbergen sich durchaus gute Nachrichten: Die aktive Fallzahl stieg nur in neun der 17 Orte des Heidelberger Umlands. In acht Orten – Bammental, Heiligkreuzsteinach, Lobbach, Mauer, Meckesheim, Neckarsteinach, Sandhausen und Wilhelmsfeld – blieb die Zahl der Infizierten konstant oder sank sogar. Im hessischen Neckarsteinach lag dies daran, dass der zuständige Kreis Bergstraße zwar täglich die Neuinfektionen in seinen Kommunen mitteilt, die Genesenen jedoch nur einmal die Woche.

Die Neuinfektionen befinden sich weiterhin auf hohem Niveau. 442 Ansteckungen wurden seit Donnerstag bekannt. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1208 (+23) / 125 (0)

> Dossenheim 1790 (+28) / 169 (+2)

> Eppelheim 3297 (+41) / 307 (+1)

> Gaiberg 339 (+11) / 35 (+7)

> Heiligkreuzsteinach 421 (+9) / 62 (0)

> Leimen 6602 (+108) / 582 (+6)

> Lobbach 398 (+5) / 33 (0)

> Mauer 670 (+17) / 105 (0)

> Meckesheim 850 (+11) / 71 (-4)

> Neckargemünd 1897 (+37) / 236 (+9)

> Neckarsteinach 641 (+14) / 70 (-31)

> Nußloch 2147 (+51) / 293 (+4)

> Sandhausen 2891 (+41) / 229 (0)

> Schönau 834 (+18) / 91 (+8)

> Spechbach 304 (+10) / 40 (+6)

> Wiesenbach 438 (+13) / 74 (+3)

> Wilhelmsfeld 510 (+5) / 56 (-4)

> Insgesamt 25.237 (+442) / 2578 (+7)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am Freitag 10121 (+517) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet 2683 (+152). 

Update: Freitag, 11. März 2022, 19.15 Uhr


Neuer Rekord bei aktiven Fällen

Region Heidelberg. (lesa) Keine zwei Wochen mehr ist es hin bis zum 20. März. Kurz vor dem Stichtag, an dem nach rund zwei Jahren Pandemie weitreichende Lockerungen der geltenden Corona-Maßnahmen in Kraft treten sollen, hat das Infektionsgeschehen nicht nur bundesweit, sondern auch rund um Heidelberg seinen Höhepunkt erreicht. 2571 Menschen in den 17 Orten der Region galten laut den Landratsämtern von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße am Donnerstag als Corona-positiv. Der bisherige Höchstwert stammte mit 2421 aktiven Fällen vom 18. Februar. Auf ähnliche Höhe – 2312 Infizierte – stiegen die Zahlen kurz darauf am 24. Februar.

Dass die Zahl der Corona-positiven Einwohner aller 17 Orte zusammen über der 2000er-Marke liegen, ist derweil ein noch recht junges Phänomen. Am 17. Februar war dies zum ersten Mal der Fall. Zu diesem Zeitpunkt war es bereits gute vier Wochen her, dass die Zahl der Neuinfektionen in der gesamten Region Heidelberg im zweistelligen Bereich gelegen hatte – zuletzt am 20. Januar bei 54. Mit Eppelheim (+76), Leimen (+115) und Nußloch (+67) hatten am Donnerstag gleich drei Kommunen mehr Ansteckungen zu verzeichnen als damals das Heidelberger Umland als Ganzes. Dort sind tägliche Neuinfektionen zwischen 300 und 600 mittlerweile an der Tagesordnung. Von Mittwoch auf Donnerstag wurden 546 bekannt.

Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1185 (+27) / 125 (+19)

> Dossenheim 1762 (+30) / 167 (+26)

> Eppelheim 3256 (+76) / 306 (+53)

> Gaiberg 328 (+5) / 28 (+4)

> Heiligkreuzsteinach 412 (+13) / 62 (+9)

> Leimen 6494 (+115) / 576 (+58)

> Lobbach 393 (+8) / 33 (+7)

> Mauer 653 (+19) / 105 (+13)

> Meckesheim 839 (+26) / 75 (+15)

> Neckargemünd 1860 (+50) / 227 (+41)

> Neckarsteinach 627 (+9) / 101 (+9)

> Nußloch 2096 (+67) / 289 (+40)

> Sandhausen 2850 (+37) / 229 (+18)

> Schönau 816 (+24) / 83 (+16)

> Spechbach 294 (+12) / 34 (+10)

> Wiesenbach 425 (+19) / 71 (+13)

> Wilhelmsfeld 505 (+9) / 60 (+9)

> Insgesamt 24.795 (+546) / 2571 (+360)

Der Rhein-Neckar-Kreis meldete am Donnerstag 9604 (+1463) aktive Corona-Fälle. Im Heidelberg waren es 2531 (+398). 

Update: Donnerstag, 10. März 2022, 19.21 Uhr


Über die Hälfte der Fälle kommt aus fünf Orten

Region Heidelberg. (lesa) Viele Neuinfektionen bestimmten von Dienstag auf Mittwoch die Corona-Entwicklungen in den 17 Orten rund um Heidelberg. 409 neue Ansteckungen mit dem Coronavirus wurden über den Tageswechsel bekannt und damit 139 mehr als von Montag auf Dienstag. Während Leimen mit 167 neuen Fällen als größte Kommune der Region naturgemäß die meisten Ansteckungen verzeichnete, wurden die wenigsten Neuinfektionen in Gaiberg bekannt. Lediglich vier Einwohner des Bergdorfes infizierten sich neu. Neue Fälle im einstelligen Bereich gab es zudem in Lobbach, Neckarsteinach und Wilhelmsfeld, wo jeweils neun Ansteckungen bekannt wurden.

In der gesamten Region rund um Heidelberg sind derzeit laut Angaben der Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße 2211 aktive Corona-Fälle bekannt, was einem Plus von 409 gegenüber Dienstag entspricht. Über die Hälfte der derzeit Corona-positiven Menschen – konkret 1309 Infizierte – lebt dabei in den fünf größten Orten des Heidelberger Umlands: Leimen (518), Eppelheim (253), Sandhausen (211), Neckargemünd (186) und Dossenheim (141). In diesen fünf Orten leben indes auch 62 Prozent der Einwohner der Region. Die wenigsten Fälle in ihrer Einwohnerschaft weisen Spechbach (24), Gaiberg (24) und Lobbach (26) auf. Dies sind gleichzeitig die kleinsten unter den 17 Orten rund um Heidelberg.

Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1158 (+29) / 106 (+27)

> Dossenheim 1732 (+47) / 141 (+29)

> Eppelheim 3180 (+53) / 253 (+27)

> Gaiberg 323 (+4) / 24 (+3)

> Heiligkreuzsteinach 399 (+14) / 53 (+8)

> Leimen 6379 (+167) / 518 (+111)

> Lobbach 385 (+9) / 26 (+4)

> Mauer 634 (+26) / 92 (+22)

> Meckesheim 813 (+9) / 60 (0)

> Neckargemünd 1810 (+52) / 186 (+37)

> Neckarsteinach 618 (+9) / 92 (+9)

> Nußloch 2029 (+81) / 249 (+55)

> Sandhausen 2813 (+62) / 211 (+47)

> Schönau 792 (+20) / 67 (+11)

> Spechbach 282 (+11) / 24 (+6)

> Wiesenbach 406 (+12) / 58 (+9)

> Wilhelmsfeld 496 (+9) / 51 (+4)

> Insgesamt 24.249 (+614) / 2211(+409)

Im Rhein-Neckar-Kreis galten am Mittwoch 8141 (+1382) Menschen als Corona-positiv. Im Heidelberger Stadtgebiet lag die Zahl der aktiven Fälle bei 2133 (+451). 

Update: Mittwoch, 9. März 2022, 19.37 Uhr


Fast jeder vierte Leimener war schon infiziert

Region Heidelberg. (lesa) Es geht aufwärts mit den Corona-Zahlen in der Region rund um Heidelberg. Leider jedoch im wortwörtlichen und entsprechend wenig erbaulichen Kontext: Nach dem kurzen Sinkflug von Freitag auf Montag steigt die Zahl der Corona-Infizierten in den 17 Orten des Heidelberger Umlands zum Dienstag wieder – und zwar um 103 Fälle auf nun 1802. Seit Montag meldeten die Landratsämter von Kreis Bergstraße und Rhein-Neckar-Kreis 475 Neuinfektionen.

Die meisten Neuinfektionen verzeichnete mit Leimen (+87) einmal mehr die größte Kommune in der Region. Seit Pandemiebeginn meldete die Große Kreisstadt 6212 Corona-Fälle – mit 23,13 Prozent der Einwohner waren hier gemessen an der Einwohnerzahl so viele Bürger wie in keiner anderen Kommune des Rhein-Neckar-Kreises von einer Corona-Infektion betroffen. Am Ende dieser Skala steht übrigens Heddesbach, wo 12,64 Prozent der Einwohner bereits eine Corona-Infektion erlitten – gefolgt von Wiesenbach. Dort waren in den vergangenen beiden Jahren 12,73 Prozent der 3095 Einwohner als Corona-positiv bekannt. In einer ähnlichen Größenordnung spielt das über 13.000 Einwohner große Neckargemünd: Seit Pandemiebeginn gab es unter der dortigen Einwohnerschaft 1758 Corona-Fälle, was 13,17 Prozent der Einwohnerschaft entspricht.

Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1129 (+16) / 79 (+3)

> Dossenheim 1685 (+32) / 112 (+12)

> Eppelheim 3127 (+67) / 226 (+12)

> Gaiberg 319 (+10) / 21 (+5)

> Heiligkreuzsteinach 385 (+9) / 45 (-2)

> Leimen 6212 (+87) / 407 (-13)

> Lobbach 376 (+12) / 22 (+1)

> Mauer 608 (+19) / 70 (+6)

> Meckesheim 804 (+22) / 60 (+10)

> Neckargemünd 1758 (+41) / 149 (+14)

> Neckarsteinach 609 (+2) / 83 (+2)

> Nußloch 1948 (+49) / 194 (+21)

> Sandhausen 2751 (+53) / 164 (+27)

> Schönau 772 (+22) / 56 (+2)

> Spechbach 271 (+7) / 18 (-6)

> Wiesenbach 394 (+15) / 49 (+4)

> Wilhelmsfeld 487 (+12) / 47 (+5)

> Insgesamt 23.635 (+475) / 1802 (+103)

Der Rhein-Neckar-Kreis meldete am Dienstag 6759 (+361) aktive Fälle. Im Heidelberger Stadtgebiet galten 1682 (+66) Menschen als Corona-positiv.

Update: Dienstag, 8. März 2022, 20 Uhr


Niedrigste Fallzahl 
seit drei Wochen

Region Heidelberg. (lesa) Nach drei Tagen über der 2000er-Marke beginnt die Zahl der aktiven Corona-Fälle zum Wochenbeginn nun wieder mit der Ziffer Eins: 1699 Corona-positive Einwohner der Region rund um Heidelberg meldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße am Montag. Der Wert ist damit so niedrig wie zuletzt vor rund drei Wochen am 15. Februar. Nichtsdestotrotz wurden auch über das Wochenende etliche Neuinfektionen bekannt. Unter den 838 neuen Fällen in den 17 Orten rund um Heidelberg wurden die meisten (+185) in Leimen gemeldet, die wenigsten (+9) in Lobbach. Nicht mehr als erkrankt gelten dagegen seit Freitag 1148 bis dato Infizierte.

Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Freitag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1113 (+39) / 76 (-22)

> Dossenheim 1653 (+54) / 100 (-8)

> Eppelheim 3060 (+124) / 214 (-13)

> Gaiberg 309 (+10) / 16 (-15)

> Heiligkreuzsteinach  376 (+15) / 47 (-8)

> Leimen 6125 (+185) / 420 (-146)

> Lobbach 364 (+9) / 21 (-3)

> Mauer 589 (+22) / 64 (-31)

> Meckesheim 782 (+22) / 50 (-26)

> Neckargemünd  1717 (+70) / 135 (-11)

> Neckarsteinach 607 (+20) / 81 (+20)

> Nußloch 1899 (+102) / 173 (+12)

> Sandhausen 2698 (+87) / 137 (-50)

> Schönau 750 (+32) / 54 (+3)

> Spechbach 264 (+13) / 24 (-3)

> Wiesenbach 379 (+15) / 45 (-7)

> Wilhelmsfeld 475 (+19) / 42 (-2)

> Insgesamt 23.160 (+838) / 1699 (-310)

Im Rhein-Neckar-Kreis waren am Montag laut Landratsamt 6398 (-1394) aktive Corona-Fälle bekannt. Im Gebiet der Stadt Heidelberg galten zuletzt 1616 (-394) Einwohner als Corona-positiv.

Update: Montag, 7. März 2022, 20 Uhr


Die aktiven Corona-Fälle sinken deutlich

Region Heidelberg. (luw) Nach zwei Tagen des Anstiegs ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle in den 17 Orten rund um Heidelberg am Freitag wieder deutlich gesunken. Und zwar um 254, sodass dieser Wert nur noch knapp über der 2000er-Marke liegt. Und nachdem am Donnerstag bereits rund 350 Genesene gemeldet worden waren, kamen am Freitag noch mal 640 hinzu. An Neuinfektionen meldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße 386; der einzige dreistellige Wert aus einer einzelnen Kommune kam hier aus der Großen Kreisstadt Leimen mit 115.

Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1074 (+13) / 98 (-10)

> Dossenheim 1599 (+14) / 108 (-24)

> Eppelheim 2936 (+60) / 227 (-9)

> Gaiberg 299 (+5) / 31 (-3)

> Heiligkreuzsteinach 361 (+21) / 55 (+5)

> Leimen 5940 (+115) / 566 (-75)

> Lobbach 355 (+4) / 24 (-2)

> Mauer 567 (+14) / 95 (-10)

> Meckesheim 760 (+14) / 76 (-13)

> Neckargemünd  1647 (+19) / 146 (-17)

> Neckarsteinach 587 (+13) / 61 (-24)

> Nußloch 1797 (+30) / 161 (-18)

> Sandhausen 2611 (+29) / 187 (-39)

> Schönau 718 (+11) / 51 (-7)

> Spechbach 251 (+6) / 27 (-2)

> Wiesenbach 364 (+10) / 52 (-5)

> Wilhelmsfeld 456 (+8) / 44 (-1)

> Insgesamt 22.322 (+386) / 2009 (-254)

Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis galten am Freitag 7792 (-975) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet waren es 2010 (-286). 

Update: Freitag, 4. März 2022, 19.30 Uhr


Neuinfektionen bewegen sich
 weiter auf hohem Niveau

Region Heidelberg. (lew) Der Trend der Corona-Zahlen rund um Heidelberg kennt gerade nur eine Richtung: nach oben. Die Zahl der aktiven Fälle nahm von Mittwoch auf Donnerstag erneut zu. 453 Neuinfektionen bedeuten, dass es aktuell 2263 aktive Fälle in den 17 Kommunen im Heidelberger Umland gibt. Am Donnerstag vermeldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße ein Plus von 102 bei den aktiv Corona-Infizierten. Die gute Nachricht, die sich dahinter verbirgt, ist die, dass es innerhalb eines Tages rund 350 Genesene gab. Auch dies ist ein erfreulich hoher Wert, der für milde Verläufe spricht. Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1061 (+20) / 108 (+1)

> Dossenheim 1585 (+23) / 132 (+3)

> Eppelheim 2876 (+52) / 236 (+16)

> Gaiberg 294 (+5) / 34 (-1)

> Heiligkreuzsteinach 340 (+13) / 50 (+5)

> Leimen 5825 (+117) / 641 (+18)

> Lobbach 351 (+6) / 26 (+3)

> Mauer 553 (+13) / 105 (+3)

> Meckesheim 746 (+17) / 89 (+10)

> Neckargemünd 1628 (+46) / 163 (+12)

> Neckarsteinach 574 (+3) / 85 (+3)

> Nußloch  (+40) / 179 (+5)

> Sandhausen 2582 (+55) / 226 (+2)

> Schönau 707 (+14) / 58 (+7)

> Spechbach 245 (+10) / 29 (+4)

> Wiesenbach 354 (+9) / 57 (+6)

> Wilhelmsfeld 448 (+10) / 45 (+5)

> Insgesamt 21.936 (+453) / 2263 (+102)

Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis galten am Donnerstag 8767 (+330) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet waren es 2296 (+145).

Update: Donnerstag, 3. März 2022, 18.45 Uhr


431 Neuinfizierte – Aktive Fälle steigen wieder

Region Heidelberg. (lew) Rund um die 2000er-Marke bewegt sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle dieser Tage in den 17 Kommunen rund um Heidelberg. Nach zwei Tagen darunter, kletterte der Wert am Mittwoch wieder darüber. Die 2161 aktiven Fälle bedeuten im Vergleich zum Dienstag einen Anstieg um 228. Zu "verdanken" ist dies den erneut zahlreichen Neuinfektionen im Heidelberger Umland. Exakt 431 waren es nach Angaben der Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße am Mittwoch Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1041 (+12) / 107 (+9)

> Dossenheim 1562 (+25) / 129 (+12)

> Eppelheim 2824 (+58) / 220 (+28)

> Gaiberg 289 (+5) / 35 ( 0)

> Heiligkreuzsteinach 327 (+7) / 45 (+7)

> Leimen 5708 (+133) / 623 (+79)

> Lobbach 345 (+10) / 23 (+5)

> Mauer 540 (+14) / 102 (+8)

> Meckesheim 729 (+14) / 79 (+4)

> Neckargemünd 1582 (+24) / 151 (+9)

> Neckarsteinach 571 (+5) / 82 (+5)

> Nußloch 1727 (+47) / 174 (+21)

> Sandhausen 2527 (+37) / 224 (+15)

> Schönau 693 (+9) / 51 (+6)

> Spechbach 235 (+11) / 25 (+7)

> Wiesenbach 345 (+11) / 51 (+8)

> Wilhelmsfeld 438 (+9) / 40 (+5)

> Insgesamt 21.483 (+431) / 2161 (+228)

Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis galten am Mittwoch 8437 (+646) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet waren es 2151 (+286).

Update: Mittwoch, 2. März 2022, 19.58 Uhr


Infizierte und Genesene halten sich die Waage

Region Heidelberg. (lew) Es soll nicht unerwähnt bleiben: Auch Bammental hat am Montag die 1000er-Grenze bei der Anzahl seiner Corona-Infizierten seit Pandemiebeginn überschritten. 1029 bekannte Fälle waren es am Dienstag, davon 98 aktive. Die Elsenztalgemeinde ist damit nun Teil eines "Clubs", auf dessen Mitgliedschaft niemand scharf ist. Von den 17 Kommunen rund um Heidelberg gehören auch Leimen (5575), Eppelheim (2766), Sandhausen (2490), Nußloch (1680), Neckargemünd (1558) und Dossenheim (1537) dazu. Insgesamt meldeten die Landratsämter von Rhein-Neckar-Kreis und Kreis Bergstraße am Dienstag 312 Neuinfektionen. Da es allerdings fast ebenso viele Corona-Genesene gab, bleibt die Zahl der aktiven Fälle nahezu unverändert (-7). Die RNZ fasst die Entwicklungen zusammen: "Alle Fälle" umfasst die seit März 2020 Infizierten, "aktive Fälle" die Zahl der derzeit Infizierten – in Klammern die Änderung zum Vortag.

Alle Fälle / Aktive Fälle

> Bammental 1029 (+8) / 98 (-3)

> Dossenheim 1537 (+20) / 117 (-16)

> Eppelheim 2766 (+31) / 192 (-29)

> Gaiberg 284 (+1) / 35 (-6)

> Heiligkreuzsteinach 320 (+8) / 38 (+4)

> Leimen 5575 (+97) / 544 (+29)

> Lobbach 335 (+4) / 18 (0)

> Mauer 526 (+17) / 94 (+8)

> Meckesheim 715 (+16) / 75 (+11)

> Neckargemünd 1558 (+16) / 142 (+4)

> Neckarsteinach 566 (+6) / 77 (+6)

> Nußloch 1680 (+37) / 153 (+7)

> Sandhausen 2490 (+29) / 209 (-7)

> Schönau 684 (+7) / 45 (-5)

> Spechbach 224 (+3) / 18 (-4)

> Wiesenbach 334 (+5) / 43 (-3)

> Wilhelmsfeld 429 (+7) / 35 (-3)

> Insgesamt 21 052 (+312) / 1933 (-7)

Im gesamten Rhein-Neckar-Kreis galten am Dienstag 7791 (+18) Menschen als Corona-positiv, im Heidelberger Stadtgebiet waren es 1865 (-72). > Mehr Corona-Zahlen, Südwest S. 18

Update: Dienstag, 1. März 2022, 19.25 Uhr


>>> Hier geht es zum Corona-Ticker-Archiv <<<


Загрузка...

Comments

Комментарии для сайта Cackle
Загрузка...

More news:

Read on Sportsweek.org:

Andere Sportarten