Fußball
News melden
Nachrichten

Corona-Ticker Sinsheim: Vier Kommunen melden Höchstwerte

0179

		Corona-Ticker Sinsheim:  Vier Kommunen melden Höchstwerte

Kraichgau. (fsd) Vier von sechs Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet registrierten am Mittwoch neue Höchstwerte mit Blick auf die aktiven Corona-Fälle. Das geht aus dem täglichen Update des Gesundheitsamts des Landkreises Heilbronn hervor. Um 138 auf 833 ist die Zahl der Infizierten in Eppingen gestiegen, in Bad Rappenau sind nun 750 Corona-positiv (plus 70). Gemmingen meldet 249 (plus 37) und Ittlingen 108 (plus 21) aktive Corona-Fälle. Noch keinen Höchstwert aber steigende Zahlen gibt es auch in Kirchardt mit 161 (plus 16) und Siegelsbach mit 46 (plus elf).

Update: Mittwoch, 23. März 2022, 18.17 Uhr


Uneinheitliche Corona-Lage

Kraichgau. (jou) Ein uneinheitliches Bild der Corona-Infektionen ergibt sich in den sechs Gemeinden des Verbreitungsgebiet der RNZ. Wie das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn mitteilt, sind derzeit 680 Menschen in Bad-Rappenau mit dem Virus infiziert, am Montag waren es noch 617 Personen. Und auch in Kirchardt (plus 16), Ittlingen (plus vier) und Siegelsbach (plus fünf) sind die Zahlen gestiegen. In Kirchardt sind nun 145 aktive Fälle bekannt, in Ittlingen sind es 87 und in Siegelsbach 35. In Eppingen sind die Zahlen hingegen gesunken; und zwar um 19 auf nun 695 Menschen, die positiv auf das Corona-Virus getestet wurden. Genauso wie in Gemmingen, hier liegt die Zahl der Infizierten bei 212 und ist somit um zwei Fälle gesunken. Die Behörde meldet keine weiteren Todesfälle.

Update: Dienstag, 22. März 2022, 18.16 Uhr


Weiterer Todesfall in Bad Rappenau

Kraichgau. (fsd) Während landkreisweit die Zahl der Corona-Fälle um 105 auf 9136 gesunken ist, ist sie in vier von sechs Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet im Vergleich zum Sonntag gestiegen. Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises in seinem täglichen Corona-Update mit. Das größte Plus gab es mit 34 in Gemmingen (214). Drei Neuinfektionen gab es in Ittlingen (83). Von 690 auf 714 ist die Fallzahl in Eppingen und von 592 auf 617 in Bad Rappenau gestiegen. Zudem registrierte die Kurstadt einen Todesfall. Dort sind seit Pandemiebeginn nun 21 Menschen an oder mit dem Virus gestorben (Landkreis: 311). 15 Fälle weniger als am Sonntag meldet hingegen Kirchardt (129). Und in Siegelsbach ist die Zahl der Infizierten von 35 auf 30 gesunken.

Update: Montag, 21. März 2022, 17.30 Uhr


Viel Bewegung am Wochenende

Kraichgau. (fsd) Mächtig Bewegung gab es am zurückliegenden Wochenende mit Blick auf die Corona-Fallzahlen. Das geht aus den täglichen Corona-Updates des Gesundheitsamts des Landkreises Heilbronn hervor. So meldet Bad Rappenau von Freitag auf Samstag 16 Neuinfektionen (650), von Samstag auf Sonntag sank die Fallzahl jedoch deutlich um 58 auf 592. In Eppingen sank die Zahl zunächst um 63 auf 647, stieg dann allerdings um 43 auf 690. Insgesamt 32 Fälle weniger als am Freitag registrierte Gemmingen mit momentan 182 Corona-Positiven. Ittlingen hingegen verbuchte an beiden Tagen einen Zuwachs, sodass dort nun 80 Menschen infiziert sind (plus elf). Unterm Strich 20 Fälle weniger als Freitag meldet Kirchardt (146). Und von 51 auf 35 ist die Fallzahl in Siegelsbach gesunken.

Update: Sonntag, 20. März 2022, 18.45 Uhr


Corona-Tendenz nicht eindeutig

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsd) In Sinsheim und manchen Umlandgemeinden sind die Corona-Zahlen gesunken, in anderen Umlandgemeinden sind sie gleich geblieben oder gestiegen. Diese nicht eindeutige Tendenz geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Freitag hervor. In Sinsheim wurden 104 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl sank im Vergleich zum Donnerstag von 706 auf 676. Weitere Neuinfektionen wurden verzeichnet in Angelbachtal (zehn), Epfenbach (neun), Eschelbronn (elf), Helmstadt-Bargen (13), Neckarbischofsheim (13), Neidenstein (vier), Reichartshausen (13), Waibstadt (21) und Zuzenhausen (elf). Gesunken sind die Fallzahlen in Angelbachtal von 113 auf 110, in Eschelbronn von 83 auf 79, in Helmstadt-Bargen von 88 auf 82, in Neckarbischofsheim von 80 auf 78, in Neidenstein von 38 auf 34 und in Waibstadt von 114 auf 113. Unverändert blieb die Fallzahl in Epfenbach bei 70. Gestiegen sind die Zahlen in Reichartshausen von 44 auf 51 und in Zuzenhausen von 43 auf 46.

Mehrheitlich sinken die Fallzahlen im Landkreis Heilbronn

Kurz vor dem Wochenende ist die Corona-Fallzahl im Landkreis Heilbronn um 572 auf 10770 gesunken. Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises mit. Auch fünf von sechs Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet verzeichneten einen Rückgang der Fallzahl. So melden Bad Rappenau noch 634 (minus 85) und Eppingen noch 710 (minus 46) aktive Fälle. Ittlingen registrierte fünf Infizierte weniger als am Donnerstag (69). Und in Kirchardt sind momentan 166 (minus 16) und in Siegelsbach 51 (minus fünf) Menschen Corona-positiv. Gemmingen registrierte als einzige Kommune einen Zuwachs um fünf auf 214 aktive Fälle (neuer Höchstwert).

Update: Freitag, 18. März 2022, 18.38 Uhr


Mehr als 700 Fälle in Sinsheim

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsd) Zum ersten Mal übersteigt die Zahl der aktiven Fälle in Sinsheim die Marke von 700. Somit befinden sich zwei Prozent aller Sinsheimer momentan in Quarantäne. Und auch in acht von neun Umlandgemeinden sind die Fallzahlen gestiegen. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Donnerstag hervor.

In Sinsheim wurden 101 Neuinfektionen registriert. Die Zahlen stiegen im Vergleich zum Mittwoch von 639 auf 706. Weitere Neuinfektionen wurden verzeichnet in Angelbachtal (19), Epfenbach (acht), Eschelbronn (13), Helmstadt-Bargen (sechs), Neckarbischofsheim (zehn), Neidenstein (zwei), Reichartshausen (drei), Waibstadt (26) und Zuzenhausen (sieben).

Gestiegen sind die Zahlen in Angelbachtal von 98 auf 113, in Epfenbach von 64 auf 70, in Eschelbronn von 75 auf 83, in Neckarbischofsheim von 73 auf 80, in Neidenstein von 36 auf 38, in Reichartshausen von 43 auf 44, in Waibstadt von 99 auf 114 und in Zuzenhausen von 37 auf 43. Gesunken sind die Zahlen in Helmstadt-Bargen von 89 auf 88.

Drei Kommunen mit neuem Höchstwert

Im Vergleich zu Mittwoch ist die Corona-Fallzahl im Landkreis Heilbronn erneut deutlich gestiegen, und zwar um 1292 auf 11342. Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn in seinem täglichen Update mit.

Auch die sechs Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet meldeten am Donnerstag allesamt neue Fälle. Das größte Plus registrierte Eppingen. Dort sind nun 113 Menschen mehr Infiziert als noch am Mittwoch (756). In Bad Rappenau stieg die Fallzahl von 616 auf 719, und Gemmingen meldet 209 Corona-positive Personen (plus 39). Dies sind allesamt neue Höchstwerte seit Pandemie-Beginn.

In Ittlingen stieg die Fallzahl von 58 auf 70, in Kirchardt von 160 auf 182 und in Siegelsbach von 51 auf 56. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 2214,2.

Update: Donnerstag, 17. März 2022, 17 Uhr


Zahlen gehen fast überall nach oben

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsd) In Sinsheim und acht von neun Umlandgemeinden ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle erneut gestiegen. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Mittwoch hervor. In Sinsheim wurden 44 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl stieg im Vergleich zum Dienstag von 620 auf 639. Weitere Neuinfektionen wurden verzeichnet in Angelbachtal (13), Epfenbach (zwei), Eschelbronn (fünf), Helmstadt-Bargen (sieben), Neckarbischofsheim (sechs), Neidenstein (drei), Reichartshausen (zehn), Waibstadt (fünf) und Zuzenhausen (sechs). Gestiegen sind die Zahlen in Angelbachtal von 88 auf 98, in Epfenbach von 62 auf 64, in Eschelbronn von 73 auf 75, in Helmstadt-Bargen von 82 auf 89, in Neckarbischofsheim von 67 auf 73, in Neidenstein von 33 auf 36, in Reichartshausen von 36 auf 43 und in Zuzenhausen von 31 auf 37. Gesunken sind die Zahlen in Waibstadt von 102 auf 99.

Mit 1255 Infizierten mehr als noch am Dienstag ist die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis Heilbronn am Mittwoch deutlich gestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsamts des Landkreises sind momentan 10 050 Personen mit dem Virus infiziert. Auch in den sechs Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet wurden neue Fälle registriert. Das größte Plus gab es in Eppingen. In der Fachwerkstadt stieg die Fallzahl um 144 auf 643. Einen neuen Höchstwert verzeichnete derweil Bad Rappenau. Dort sind nun 616 Menschen mit dem Virus infiziert (plus 69). Von 155 auf 170 ist die Fallzahl in Gemmingen gestiegen. Ittlingen meldete am Mittwoch acht Fälle mehr als noch am Dienstag (50), in Siegelsbach stieg die Fallzahl 47 auf 51. Und in Kirchardt 160 Personen Corona-positiv (plus 17).

Update: Mittwoch, 16. März 2022, 19.36 Uhr


Corona-Zahlen fast überall gestiegen

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsb) In Sinsheim und in sechs der neun Umlandgemeinden ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gestiegen. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Dienstag hervor. In Sinsheim wurden 128 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl stieg im Vergleich zum Montag von 575 auf 620.

Weitere Neuinfektionen verzeichnet wurden in Angelbachtal (18), Epfenbach (13), Eschelbronn (neun), Helmstadt-Bargen (16), Neckarbischofsheim (13), Neidenstein (vier), Reichartshausen (sechs), Waibstadt (acht), und Zuzenhausen (acht). Gestiegen sind die Fallzahlen in Angelbachtal von 84 auf 88, in Epfenbach von 61 auf 62, in Eschelbronn von 71 auf 73, in Helmstadt-Bargen von 76 auf 82, in Neckarbischofsheim von 63 auf 67 und in Zuzenhausen von 28 auf 31. Unverändert bei 36 blieb die Fallzahl in Reichartshausen. Gesunken sind die Zahlen in Neidenstein von 36 auf 33 und in Waibstadt von 110 auf 102.

Zuwächse 
in allen Kommunen

Wie aus dem täglichen Corona-Update des Gesundheitsamts des Landkreises Heilbronn hervorgeht, sind am Dienstag in allen Kommunen im Verbreitungsgebiet der RNZ die Corona-Fallzahlen gestiegen. Das größte Plus verzeichnete mit 26 Bad Rappenau. Dort sind nun 547 Fälle aktiv. Je zehn Infizierte mehr als am Vortag registrierten Eppingen (499) und Gemmingen (155). In Ittlingen (55) und Kirchardt (143) sind die Fallzahlen um jeweils vier gestiegen. Und mit 47 Infizierten meldet Siegelsbach einen Fall mehr als noch am Montag. Landkreisweit sind 8795 Fälle aktiv.

Update: Dienstag, 15. März 2022, 18.28 Uhr


Zahlen bleiben auf hohem Niveau

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsd) In Sinsheim und zwei Umlandgemeinden ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken, in sieben Umlandgemeinden sind die Zahlen gestiegen. Sie bleiben aber überall auf hohem Niveau, wie aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Montag hervorgeht. In Sinsheim wurden 69 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl im Vergleich zum Sonntag sank von 588 auf 575. Weitere Neuinfektionen wurden verzeichnet in Angelbachtal (elf), Epfenbach (zehn), Eschelbronn (zwölf), Helmstadt-Bargen (vier), Neckarbischofsheim (acht), Neidenstein (sieben), Reichartshausen (acht), Waibstadt (zehn) und Zuzenhausen (sechs). Gesunken sind die Zahlen in Helmstadt-Bargen von 79 auf 76 und in Waibstadt von 113 auf 110. Gestiegen sind die Zahlen in Angelbachtal von 79 auf 84, in Epfenbach von 52 auf 61, in Eschelbronn von 68 auf 71, in Neckarbischofsheim von 57 auf 63, in Neidenstein von 35 auf 36, in Reichartshausen von 34 auf 36 und in Zuzenhausen von 23 auf 28.

Drei mal Plus, 
drei mal Minus

Zum Start in die neue Woche gab es mit Blick auf die Corona-Zahlen in allen Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet Bewegung. Das geht aus dem täglichen Update des Gesundheitsamts des Landkreises Heilbronn hervor. Während Bad Rappenau mit 521 (minus 18), Gemmingen mit 145 (minus zwölf) und Siegelsbach mit 48 (minus zehn) sinkende Zahlen registrierten, wurden in Eppingen mit 489 (plus 27), Ittlingen mit 46 (plus fünf) und Kirchardt mit 139 (plus sechs) mehr Infizierte als am Vortag gezählt. Landkreisweit sind momentan 8457 Fälle aktiv (plus 136).

Update: Montag, 14. März 2022, 17 Uhr


Flächendeckend weniger Corona-Fälle

Kraichgau. (guz) Flächendeckend, aber wegen des Wochenendes nicht unbedingt realistisch, sind die Rückgänge der Corona-Fälle in den sechs Gemeinden im RNZ-Verbreitungsgebiet. Am Sonntag wurden folgende Zahlen übermittelt: Bad Rappenau 539 Fälle (minus 30 im Vergleich zum Freitag), Eppingen 462 (minus 36), Gemmingen 157 (minus elf), Ittlingen 41 (minus vier), Kirchardt 133 (minus 25) und Siegelsbach 58 (minus elf).

Update: Sonntag, 13. März 2022, 17.58 Uhr


Corona-Zahlen steigen weiterhin

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist in Sinsheim und fast allen Umlandgemeinden weiter gestiegen. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Freitag hervor. In Sinsheim wurden 130 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl stieg im Vergleich zum Donnerstag von 581 auf 620. Weitere Neuinfektionen verzeichnet wurden in Angelbachtal (20), Epfenbach (20), Eschelbronn (elf), Helmstadt-Bargen (23), Neckarbischofsheim (15), Neidenstein (sieben), Reichartshausen (fünf), Waibstadt (28) und Zuzenhausen (fünf). Gestiegen sind die Zahlen in Angelbachtal von 65 auf 78, in Epfenbach von 31 auf 46, in Eschelbronn von 86 auf 87, in Helmstadt-Bargen von 85 auf 92, in Neckarbischofsheim von 51 auf 62, in Waibstadt von 90 auf 113 und in Zuzenhausen von 26 auf 28. Unverändert blieben die Zahlen in Neidenstein (40) und Reichartshausen (34).

Nachdem sich die Corona-Fallzahlen am Donnerstag in allen sechs Gemeinden im westlichen Landkreis Heilbronn sehr deutlich erhöht hatten, war das Bild am Freitag uneinheitlich: Eppingen, Siegelsbach und Kirchardt meldeten Rückgänge, Bad Rappenau, Gemmingen und Ittlingen hingegen erneut höhere Zahlen. In Eppingen haben demnach momentan 525 Einwohner (minus 36) ein positives Testergebnis, in Kirchardt 158 (minus 14) und in Siegelsbach 69 (minus drei). In Bad Rappenau sind 569 Menschen infiziert (plus zehn), in Gemmingen 171 (plus elf) und in Ittlingen 45 (plus drei). Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis hat sich indes erneut deutlich erhöht, und zwar von 1793 am Donnerstag auf 1949 am Freitag.

Update: Freitag, 11. März 2022, 18.50 Uhr


Corona-Zahlen steigen deutlich

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) Die Corona-Zahlen steigen erneut sowohl in Sinsheim als auch in den neun Umlandgemeinden, in vielen Orten sogar deutlich. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises hervor. In Sinsheim wurden 147 Neuinfektionen registriert, die Fallzahl stieg im Vergleich zum Mittwoch von 461 auf 581. Weitere Neuinfektionen wurden verzeichnet in Angelbachtal (19), Epfenbach (zwölf), Eschelbronn (19), Helmstadt-Bargen (19), Neckarbischofsheim (14), Neidenstein (neun), Reichartshausen (sieben), Waibstadt (31) und Zuzenhausen (sechs). Gestiegen sind die Zahlen in Angelbachtal von 49 auf 65, in Epfenbach von 22 auf 31, in Eschelbronn von 72 auf 86, in Helmstadt-Bargen von 68 auf 85, in Neckarbischofsheim von 38 auf 51, in Neidenstein von 33 auf 40, in Reichartshausen von 27 auf 34, in Waibstadt von 63 auf 90 und in Zuzenhausen von 23 auf 26.

Die Corona-Zahlen erhöhen sich weiter in rasantem Tempo: Binnen 24 Stunden hat sich die Gesamtzahl in den sechs Kommunen im Verbreitungsgebiet der RNZ um insgesamt 293 erhöht. Allein in Bad Rappenau wurden am Donnerstag 138 aktive Infektionen mehr registriert als am Vortag; es sind nun insgesamt 559. Auch die Nachbarstadt Eppingen verzeichnete laut der Mitteilung des Kreisgesundheitsamts einen kräftigen Anstieg von 463 auf 561 Fälle. Beachtlich ist außerdem die Zunahme der Infektionszahlen in Kirchardt um 29 auf nun 172. Die weiteren Zahlen: Gemmingen 160 (plus 18), Ittlingen 42 (plus drei) und Siegelsbach 72 (plus sieben). Auch die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn hat den vierten Tag in Folge einen kräftigen Sprung gemacht: von 1674 am Mittwoch auf 1793 am Donnerstag. Immerhin kamen keine weiteren Todesfälle hinzu.

Update: Donnerstag, 10. März 2022, 17.56 Uhr


Corona-Zahlen steigen überall

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) In Sinsheim und allen neun Umlandgemeinden ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gestiegen. Das geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Mittwoch hervor. In Sinsheim wurden 98 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl stieg im Vergleich zum Dienstag von 413 auf 461. Weitere Neuinfektionen verzeichnet wurden in Angelbachtal (neun), Epfenbach (vier), Eschelbronn (14), Helmstadt-Bargen (18), Neckarbischofsheim (sechs), Neidenstein (sieben), Reichartshausen (vier), Waibstadt (19) und Zuzenhausen (vier). Gestiegen sind die Zahlen in Angelbachtal von 41 auf 49, in Epfenbach von 21 auf 22, in Eschelbronn von 60 auf 72, in Helmstadt-Bargen von 61 auf 68, in Neckarbischofsheim von 34 auf 38, in Neidenstein von 27 auf 33, in Reichartshausen von 24 auf 27, in Waibstadt von 50 auf 63 und in Zuzenhausen von 21 auf 23.

Deutlich erhöht hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle in nahezu allen Kommunen des westlichen Landkreises Heilbronn. Mit insgesamt 108 neuen Fällen hat Eppingen laut Meldung des Kreisgesundheitsamtes dabei den stärksten Anstieg zu verkraften. Dort hatten am Mittwoch 463 Menschen einen positiven Testbefund. Weniger stark, aber dennoch deutlich gestiegen ist die Fallzahl auch in Bad Rappenau: von 372 auf 421. Aus Gemmingen wurde ein Zuwachs um 30 auf 142 Fälle gemeldet, aus Ittlingen ein Anstieg um sieben auf 39 Fälle und aus Kirchardt ein leichtes Plus von drei auf 143 Fälle. Lediglich in Siegelsbach wurde kein neuer Corona-Fall bekannt, sodass dort weiterhin 65 Einwohner infiziert sind. Das Virus breitet sich derzeit in zahlreichen Kommunen im Landkreis Heilbronn wieder erkennbar stärker aus. Das zeigt auch die Sieben-Tage-Inzidenz, die sich am Mittwoch von 1605 auf 1674 erneut erhöht hat. Damit liegt dieser Wert im Landkreis weiterhin leicht höher als der Landesdurchschnitt (1646) und deutlich höher als der Bundesdurchschnitt (1319).

Update: Mittwoch, 9. März 2022, 17.56 Uhr


Keine klare Tendenz bei Corona-Zahlen

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) In Sinsheim und manchen Umlandgemeinden ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gestiegen, in anderen Umlandgemeinden ist sie gesunken. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Dienstag hervor. In Sinsheim wurden 130 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl stieg im Vergleich zum Montag von 404 auf 413. Weitere Neuinfektionen wurden verzeichnet in Angelbachtal (13), Epfenbach (drei), Eschelbronn (zehn), Helmstadt-Bargen (18), Neckarbischofsheim (elf), Neidenstein (drei), Reichartshausen (elf), Waibstadt (zwölf) und Zuzenhausen (drei). Gestiegen sind die Fallzahlen in Angelbachtal von 38 auf 41, in Epfenbach von 20 auf 21, in Helmstadt-Bargen von 56 auf 61 und in Reichartshausen von 23 auf 24. Gesunken sind die Zahlen in Eschelbronn von 61 auf 60, in Neckarbischofsheim von 40 auf 34, in Neidenstein von 32 auf 27, in Waibstadt von 54 auf 50 und in Zuzenhausen von 24 auf 21.

Mehr Zuwächse als Rückgänge

Unterm Strich deutlich mehr Zuwächse als Rückgänge gab es bei den Corona-Fallzahlen am Dienstag. Gemessen an der Gemeindegröße, verzeichnete Kirchardt dabei den stärksten Anstieg um 17 auf nun 140 Fälle. In Bad Rappenau kamen 19 Positiv-Tests hinzu, dort sind derzeit 372 Einwohner infiziert. In Siegelsbach erhöhte sich die Zahl von 56 auf 65, in Gemmingen von 111 auf 112. Geringfügig weniger Fälle wurden aus Eppingen (minus vier; 355) und Ittlingen (minus drei; 32) gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn erhöhte sich deutlich von 1496 auf 1605.

Update: Dienstag, 8. März 2022, 19 Uhr


Corona-Zahlen sind überall gesunken

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) In Sinsheim sowie allen neun Umlandgemeinden ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Montag hervor. In Sinsheim wurden 79 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl sank im Vergleich zum Samstag von 484 auf 404. Weitere Neuinfektionen wurden verzeichnet in Angelbachtal (sieben), Epfenbach (drei), Eschelbronn (sieben), Helmstadt-Bargen (15), Neckarbischofsheim (zwölf), Neidenstein (eine), Reichartshausen (drei), Waibstadt (14) und Zuzenhausen (sechs). Gesunken ist die Fallzahl in Angelbachtal von 44 auf 38, in Epfenbach von 21 auf 20, in Eschelbronn von 65 auf 61, in Helmstadt-Bargen von 59 auf 56, in Neckarbischofsheim von 47 auf 40, in Neidenstein von 33 auf 32, in Reichartshausen von 32 auf 23, in Waibstadt von 55 auf 54 und in Zuzenhausen von 28 auf 24.

Ausnahmslos Rückgänge

Ausnahmslos Rückgänge haben das Corona-Geschehen am Montag in den sechs Kommunen im Verbreitungsgebiet der RNZ geprägt. Demnach wurden in Bad Rappenau 353 Infizierte registriert, 22 weniger als am Sonntag, in Eppingen 359 (minus 39 Fälle), in Gemmingen 111 (minus vier) und in Ittlingen 35 (minus zwei). Jeweils sechs aktive Fälle weniger wurden dem Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn aus Kirchardt und Siegelsbach gemeldet. Dort sind derzeit 123 beziehungsweise 56 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Montag 1496,4 und blieb damit nahezu unverändert.

Update: Montag, 7. März 2022, 18.50 Uhr


Weniger Infizierte in den Kreisstädten

Kraichgau. (guz) Die Zahl der aktiven- Corona-Fälle hat sich übers Wochenende vor allem in den beiden Großen Kreisstädten deutlich verringert. Das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn meldete am Sonntag für Eppingen 398 Fälle (minus 72 im Vergleich zu Freitag) und für Bad Rappenau 375 Fälle (minus 55). 16 Infizierte weniger wurde in Ittlingen gezählt, dort sind es nun noch 37 Fälle, und auch in Gemmingen verringerte sich die Zahl, und zwar um 13 auf nun 115.

Von einem minimalen Zuwachs um einen Fall auf 129 Fälle wird aus Kirchardt berichtet, während die Fallzahl in Siegelsbach mit einen Plus von sechs auf 62 weiterhin verhältnismäßig stark steigt. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn wurde am Sonntag mit 1498,4 angegeben, deutlich mehr als die 1360,1 vom Freitag. Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus wurden am Sonntag im Landkreis nicht bekannt.

Update: Sonntag, 6. März 2022, 18.34 Uhr


Corona-Zahlen sinken fast überall

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) In Sinsheim und fast allen Umlandgemeinden ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Freitag hervor. In Sinsheim wurden 61 Neuinfektionen registriert. Im Vergleich zum Donnerstag sank die Fallzahl von 596 auf 517. Weitere Neuinfektionen wurden registriert in Angelbachtal (15), Epfenbach (drei), Eschelbronn (neun), Helmstadt-Bargen (zwei), Neckarbischofsheim (fünf), Neidenstein (sechs), Reichartshausen (sechs), Waibstadt (acht) und Zuzenhausen (zwei). In Angelbachtal blieb die Zahl der aktiven Fälle unverändert bei 51. Gesunken sind die Fallzahlen in Epfenbach von 31 auf 26, in Eschelbronn von 72 auf 66, in Helmstadt-Bargen von 87 auf 66, in Neckarbischofsheim von 59 auf 52, in Neidenstein von 39 auf 32, in Reichartshausen von 44 auf 35, in Waibstadt von 72 auf 60 und in Zuzenhausen von 32 auf 26.

Corona-Lagebild uneinheitlich

Das Lagebild in Bezug auf die Zahl der derzeit aktiven Corona-Fälle in den sechs Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet war am Freitag uneinheitlich. Während Kirchardt und Siegelsbach über mehr Infizierte berichteten, meldeten die weiteren Orte teils deutlich weniger Infizierte. Die Zahlen im Einzelnen: Siegelsbach 56 (plus sechs Fälle), Kirchardt 128 (plus 14), Bad Rappenau 430 (minus 28), Eppingen 470 (minus 61), Ittlingen 53 (minus 15) und Gemmingen 128 (minus sechs Fälle). Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde vom Gesundheitsamt mit 1360,1 angegeben. Landkreisweit kamen zwei weitere Todesfälle hinzu (nun 308), jedoch nicht in einer der sechs westlichen Kommunen.

Update: Freitag, 4. März 2022, 18.17 Uhr


Corona-Zahlen steigen mehrheitlich

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist in Sinsheim und den meisten Umlandgemeinden gestiegen. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Donnerstag hervor. In Sinsheim wurden 124 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl stieg im Vergleich zum Mittwoch von 565 auf 596.

In den Umlandgemeinden wurden folgende Neuinfektionen registriert: 18 in Angelbachtal, acht in Epfenbach, 15 in Eschelbronn, 15 in Helmstadt-Bargen, elf in Neckarbischofsheim, sieben in Neidenstein, fünf in Reichartshausen, zwölf in Waibstadt und fünf in Zuzenhausen. Gesunken sind die Fallzahlen in Angelbachtal von 52 auf 51, in Epfenbach von 34 auf 31 und in Zuzenhausen von 34 auf 32. Gestiegen sind die Zahlen in Eschelbronn von 64 auf 72, in Helmstadt-Bargen von 79 auf 87, in Neckarbischofsheim von 57 auf 59, in Neidenstein von 34 auf 39, in Reichartshausen von 41 auf 44 und in Waibstadt von 69 auf 72.

Fallzahl in Eppingen steigt rasant

Eine rasant gestiegene Zahl an Corona-Fällen hat das Gesundheitsamt am Donnerstag für Eppingen gemeldet. Nach einem Zuwachs von 100 Fällen binnen 24 Stunden sind dort derzeit 531 Menschen infiziert. Über starke Zuwächse wird auch aus Bad Rappenau (plus 49 auf 458), Gemmingen (plus 21 auf 134) und Kirchardt (plus 26 auf 142 Fälle) berichtet. In Ittlingen kamen vier positive Tests hinzu, sodass dort nun 68 Menschen infiziert sind, und in Siegelsbach erhöhte sich die Zahl um zwölf auf 50.

Update: Donnerstag, 3. März 2022, 19.30 Uhr


Corona-Zahlen steigen wieder

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist in Sinsheim und fast allen Umlandgemeinden gestiegen. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Mittwoch hervor. 101 Neuinfektionen wurden in Sinsheim registriert, die Zahl der aktiven Fälle stieg im Vergleich zum Dienstag von 510 auf 565. Weitere Neuinfektionen wurden verzeichnet in Angelbachtal (neun), Epfenfach (drei), Eschelbronn (14), Helmstadt-Bargen (15), Neckarbischofsheim (neun), Neidenstein (neun), Reichartshausen (fünf), Waibstadt (23) und Zuzenhausen (acht). In Angelbachtal blieb die Fallzahl unverändert bei 52. Gestiegen sind die Fallzahlen in Epfenbach von 33 auf 34, in Eschelbronn von 51 auf 64, in Helmstadt-Bargen von 69 auf 79, in Nekarbischofsheim von 56 auf 57, in Neidenstein von 26 auf 34, in Reichartshausen von 40 auf 41, in Waibstadt von 61 auf 69 und in Zuzenhausen von 32 auf 34.

Höhere Fallzahlen in allen Kommunen

Die Corona-Fallzahlen haben sich am Mittwoch in allen sechs Kommunen im Verbreitungsgebiet der RNZ wieder erhöht, am deutlichsten in Bad Rappenau: In der Kurstadt waren am Mittwoch 409 Menschen infiziert, 39 mehr als am Vortag. Ebenfalls starke Zuwächse hat das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn für Siegelsbach und Kirchardt gemeldet. Dort sind nun 38 (plus 14) beziehungsweise 116 (plus 16) aktive Fälle bekannt. Vergleichsweise moderat sind hingegen die Steigerungen in Eppingen um acht auf 431 Fälle, in Gemmingen um fünf auf 113 Fälle und in Ittlingen um zwei auf 64 Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis betrug am Mittwoch 1367,1.

Update: Mittwoch, 2. März 2022, 20.10 Uhr


Tendenz nicht eindeutig

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/guz) In Sinsheim und manchen Umlandgemeinden ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken, in anderen Umlandgemeinden ist sie gestiegen. Aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises vom Dienstag geht keine eindeutige Tendenz hervor. In Sinsheim wurden 87 Neuinfektionen registriert. Die Fallzahl sank im Vergleich zum Montag von 515 auf 510. In den Umlandgemeinden wurden folgende Neuinfektionen verzeichnet: Angelbachtal zehn, Epfenbach sechs, Eschelbronn acht, Helmstadt-Bargen elf, Neckarbischofsheim 21, Neidenstein fünf, Reichartshausen vier, Waibstadt 13, Zuzenhausen fünf. Gesunken sind die Zahlen in Angelbachtal von 56 auf 52, in Epfenbach von 37 auf 33 in Helmstadt-Bargen von 72 auf 69, in Neidenstein von 30 auf 26, in Reichartshausen von 41 auf 40 und in Zuzenhausen von 33 auf 32. Gestiegen sind die Zahlen in Eschelbronn von 48 auf 51, in Neckarbischofsheim von 42 auf 56 und in Waibstadt von 59 auf 61.

Die Corona-Fallzahlen verringern sich weiterhin fast flächendeckend. Lediglich für Siegelsbach meldete das Gesundheitsamt am Dienstag einen Anstieg um drei auf 24 Fälle. Weniger Infizierte wurden vor allem in Eppingen registriert: 423 – und damit ein Rückgang um 59 Fälle. Die weiteren Zahlen: Bad Rappenau 370 (minus sieben), Gemmingen 108 (minus sieben), Ittlingen 62 (minus drei) und Kirchardt 100 (minus vier).

Update: Dienstag, 1. März 2022, 18.10 Uhr


>>> Hier geht es zum Corona-Ticker-Archiv <<<


Загрузка...

Comments

Комментарии для сайта Cackle
Загрузка...

More news:

Read on Sportsweek.org:

Andere Sportarten

Akademische Fliegergruppe Berlin e.V.
Ein misshandeltes Mädchen entwickelte sich zu einer Schachmeisterin