Handball
News melden
Nachrichten

«Die harte Arbeit hat sich gelohnt»

096

Joan Cañellas wurde an den Swiss Handball Awards zum MVP – dem wertvollsten Akteur der QHL – gewählt. Im Interview spricht unser spanischer Rückraumspieler über die Ehre dieser Auszeichnung sowie sein erstes Jahr bei den Kadetten und in der Schweizer Liga.

Der spanische Weltklassehandballer Joan Cañellas gehört gewiss zu den grössten Namen, die je in der Schweizer Liga aufgelaufen sind. Und bereits in seinem ersten Jahr bei den Kadetten vervollständigte er seine Titelsammlung erfolgreich: Mit dem Schweizer Meistertitel gewann Joan Cañellas im fünften Land mindestens einen Landesmeister-Titel. Seit 2021 steht der 215-fache spanische Nationalspieler im orangen Trikot für die Kadetten auf dem Handballfeld und entwickelte sich mit seinen erstklassigen Anspielen, der hohen Treffsicherheit sowie seiner jahrelangen Erfahrung auch in Schaffhausen innert Kürze zum Leader im linken und mittleren Rückraum. Im Interview blickt er auf seine erste Saison bei den Kadetten und in der Schweiz zurück.

Du wurdest in deinem ersten Jahr in der Schweiz bereits zum wertvollsten Akteur der Liga gewählt. Was bedeutet dir diese Auszeichnung?

Joan Cañellas: Ich bin stolz und sehr zufrieden mit meiner Saison. Dass ich nun den Award zum MVP gewonnen habe, ist einfach «geil»! Wichtig ist für mich aber immer zu sagen, dass nur die Leistung und Unterstützung der ganzen Mannschaft zum Erfolg führt. Es braucht ein gutes Team, um guten Handball zu spielen. Am Anfang ist es nie einfach, in einem neuen Verein mit neuem Trainer und neuen Teamkameraden gut zu spielen – auch für mich nicht, obwohl ich bereits viel Erfahrung mit Wechseln habe. Die Auszeichnung zum MVP ist deshalb eine grosse Ehre für mich, die bedeutet, dass ich meine Arbeit auch mit 35 Jahren noch gut mache.

Wie hast du dein erstes Jahr in Schaffhausen erlebt?

Cañellas: Mein erstes Jahr war toll und ich habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt hier – in der Mannschaft, mit «Adli» als Trainer und dem ganzen Verein. Auch die Stadt hat mir von Anfang an gefallen. All diese Faktoren haben dazu beigetragen, dass ich mich auf den Handball konzentrieren und gut spielen konnte. Und es hat sich gezeigt, dass Schaffhausen für mich und meine Familie unser Platz für die nächsten Jahre sein wird.

Was waren deine persönlichen Highlights der Saison 2021/21 mit Blick auf die Schweizer Liga sowie die Spiele für die spanische Nationalmannschaft (Vize-Europameister)?

Cañellas: Zu meinen persönlichen Highlights der Saison gehört sicher die Woche im September 2021 gegen BM Granollers, in der wir uns für die EHL-Gruppenphase qualifiziert haben. Das Duell gegen Granollers war ein sehr spezielles und besonderes Spiel für mich, da wir gegen meinen ersten Verein nicht weit von meinem Heimatort weg spielten. Und in der gleichen Woche haben wir in der Schweizer Liga Pfadi in Winterthur geschlagen. In beiden Partien konnte ich meine Leistung abrufen und habe gut gespielt, das war eine sehr wichtige Woche für mich. Die ganze harte Arbeit von Anfang der Saison an hat sich am Ende gelohnt – national und auf europäischem Niveau. Die Spiele mit der spanischen Nationalmannschaft gehören für mich immer zu den Höhepunkten. Ausserdem waren das EHL-Viertelfinalspiel gegen Wisla Plock und das letzte Finalspiel gegen Pfadi Winterthur dank der tollen Atmosphäre und Stimmung in der BBC Arena etwas ganz Besonderes.

Was sind hier in der Schweiz die grössten Unterschiede zu deinen vorherigen Vereinen? (u.a. Barcelona, Granollers, Kiel, Vardar Skopje und zuletzt Pick Szeged)

Cañellas: Ein Hauptunterschied sind für mich vor allem die Fans. Ich hatte das Glück, in den besten Vereinen zu spielen, und wir haben immer in vollen Heim- sowie Auswärtshallen gespielt. Dies ist aus meiner Sicht der grösste Unterschied – und mehr Fans bedeuten auch eine grössere Vereinsorganisation mit mehr Marketing usw. Ein weiterer Unterschied, der damit zusammenhängt, ist, dass Handball in vielen Ländern eine der wichtigsten Sportarten im Land ist und dass die Menschen im Allgemeinen mehr für diesen Sport geben.

Deine Wünsche und Ziele für die nächste Saison?

Cañellas: Ich wünsche mir, dass ich weiterhin Spass am Handballspielen habe und dass noch mehr begeisterte Leute zu uns in die Halle kommen. Und natürlich, dass wir den Schweizer Cup und die Liga gewinnen.

Quelle: Kadetten Medienstelle

Zur News-Übersicht
Загрузка...

Comments

Комментарии для сайта Cackle
Загрузка...

More news:

Read on Sportsweek.org:

Andere Sportarten

Judo-Verband Berlin e.V.
Karate-Dojo der TSG-Münster, Kelkheim
Bogenschützenclub Ismaning e.V.
Sponsored