Fußball
News melden
Nachrichten

Corona-Ticker Sinsheim: Uneinheitliche Corona-Lage

022

		Corona-Ticker Sinsheim:  Uneinheitliche Corona-Lage

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

Kraichgau. (jou) Lag die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn am Freitag noch bei 772,6, ist sie während des Wochenendes auf 966,3 gestiegen. Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises mit.

Die Entwicklung der Corona-Fälle im Verbreitungsgebiet der RNZ gibt kein einheitliches Bild ab. In Bad Rappenau ist die Zahl der Infizierten von 184 auf 206 gestiegen, genauso in Eppingen (von 215 auf 232) und Kirchardt (von 58 auf 59). In Gemmingen stieg sie um elf auf derzeit 43 aktive Fälle. In Ittlingen und Siegelsbach hingegen sind die Zahlen derer, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben und sich in Quarantäne befinden, gesunken, und zwar um jeweils einen Fall. In Ittlingen gibt es nun 15 aktive Fälle, in Siegelsbach 21.

Update: Sonntag, 23. Januar 2022, 18.39 Uhr


Zahlen steigen in mehreren Orten

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsd) Es wurden wieder mehr als 200 aktive Corona-Fälle in Sinsheim registriert. Zehn gemeldete Neuinfektionen ließen die Zahl im Vergleich zum Donnerstag von 196 auf 206 steigen. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Freitag hervor. In mehreren Orten im Umland wurden ebenfalls Neuinfektionen registriert: zwei in Angelbachtal, zwei in Epfenbach, vier in Eschelbronn, fünf in Reichartshausen und vier in Waibstadt. Gestiegen sind die Zahlen in Angelbachtal von 19 auf 21, in Epfenbach von fünf auf sieben, in Eschelbronn von elf auf 15, in Reichartshausen von 23 auf 28 und in Waibstadt von 22 auf 26. Unverändert ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Helmstadt-Bargen (elf), in Neckarbischofsheim (14) und in Zuzenhausen (acht). Gesunken ist die Fallzahl in Neidenstein von fünf auf vier. Allerdings teilt das Gesundheitsamt mit, dass die Zahlen aufgrund von Computerproblemen nach wie vor nicht verlässlich sind.

Ein Auf und Ab gibt es mit Blick auf die Corona-Zahlen in den Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet. Während Bad Rappenau mit 184 aktiven Corona-Fällen einen Rückgang um 14 verzeichnete, registrierte Eppingen einen Anstieg um 23 auf 215. Neuinfektionen vermeldete auch Kirchardt, sodass hier nun 58 Menschen infiziert sind (plus sieben). Von 24 auf 16 gesunken ist hingegen die Fallzahl in Ittlingen, und in Siegelsbach sank die Zahl der Corona-Positiven um fünf auf 22. Als einzige Kommune ohne Änderung meldete Gemmingen am Freitag nach wie vor 32 aktive Fälle. Landkreisweit sind laut Mitteilung des Gesundheitsamt momentan 3478 Infizierte bekannt (plus 145). Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg am Freitag von 683,1 auf 772,6.

Update: Freitag, 21. Januar 2022, 18.40 Uhr


25 neue Fälle registriert

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsd) Zwölf Corona-Neuinfektionen in Sinsheim, 13 weitere in den Umlandgemeinden verzeichnet das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises in seiner Übersicht am Donnerstag. Allerdings wird nach wie vor darauf hingewiesen, dass die Zahlen aufgrund von Computerproblemen nicht verlässlich sind.

In Sinsheim ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Vergleich zum Mittwoch von 195 auf 196 gestiegen. Neuinfektionen wurden auch in Helmstadt-Bargen (zwei), Neckarbischofsheim (vier) und Reichartshausen (sieben) registriert. Gestiegen sind die Fallzahlen in Helmstadt-Bargen von neun auf elf, in Neckarbischofsheim von elf auf 14 und in Reichartshausen von 18 auf 23.

Unverändert blieben die Zahlen in Eschelbronn (elf) und Neidenstein (fünf).

Gesunken ist die Zahl der aktiven Fälle laut Übersicht in Angelbachtal von 22 auf 19, in Epfenbach von sieben auf fünf, in Waibstadt von 23 auf 22 und in Zuzenhausen von neun auf acht.

Landkreisweit nun 3333 aktive Fälle

So viele aktive Corona-Fälle wie seit dem 21. November nicht mehr meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn in seinem täglichen Update am Donnerstag. Demnach registrierte die Behörde einen Anstieg um 542 auf 3333. Auch in den Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet sind die Fallzahlen deutlich gestiegen. Den größten Zuwachs verzeichnete Eppingen mit 37 Infizierten mehr als noch am Mittwoch. In der Fachwerkstadt sind momentan 192 Fälle aktiv. 22 Infizierte mehr verzeichnete Bad Rappenau (198). Von 36 auf 51 ist die Fallzahl in Kirchardt gestiegen, acht neue Fälle registrierte Gemmingen (32) und Ittlingen meldet ein Plus von fünf Infizierten (24). Mit zwei Neuinfektionen stieg die Fallzahl in Siegelsbach auf 27 – ein neuer Höchstwert in der 1600-Einwohner-Gemeinde.

Update: Donnerstag, 20. Januar 2022, 18 Uhr


Ausgangssperre im Landkreis Heilbronn - 43 Neuinfektionen

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsd/RNZ) 25 Corona-Neuinfektionen in Sinsheim wurden registriert, 18 weitere in den Umlandgemeinden. Ob es mehr sind, ist momentan unklar, denn das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises verwies auch am Mittwoch darauf, dass aufgrund von Computerproblemen keine vollständigen Zahlen veröffentlicht werden können. Jene Zahlen, die in der Übersicht zu finden sind, besagen, dass sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Sinsheim im Vergleich zum Dienstag von 189 auf 195 erhöht hat. Im Umland wurden Neuinfektionen in folgenden Gemeinden verzeichnet: Angelbachtal (eine), Helmstadt-Bargen (eine), Neckarbischofsheim (zwei), Neidenstein (drei), Reichartshausen (sieben) und Waibstadt (vier). Gestiegen sind die Fallzahlen laut Übersicht in Reichartshausen von elf auf 18. Unverändert blieben sie in Angelbachtal (22), Epfenbach (sieben), Helmstadt-Bargen (neun), Neckarbischofsheim (elf) und Zuzenhausen (neuen). Gesunken sind die Zahlen in Eschelbronn von zwölf auf elf, in Neidenstein von sechs auf fünf und in Waibstadt von 24 auf 23.

Fast 500 aktive Fälle mehr im Landkreis Heilbronn 

Die Zahl der aktiven Corona-Fälle ist im Landkreis Heilbronn am Mittwoch erneut stark gestiegen, und zwar um 476 auf 2791. Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises in seinem täglichen Corona-Update mit. Starke Zuwächse registrierten auch Bad Rappenau und Eppingen. Dort sind nun 176 (plus 26) beziehungsweise 155 (plus 24) Menschen infiziert. Jeweils vier Neuinfektionen gab es in Gemmingen (24) und Siegelsbach (25). Letztere Kommune meldet einen Höchstwert seit Pandemie-Beginn. Drei Infizierte mehr als am Mittwoch gibt es in Kirchardt (36). In Ittlingen blieben die Zahlen unverändert, sodass nach wie vor 19 Fälle aktiv sind.

Verschärfte Regeln für nicht Immunisierte ab Donnerstag

Ab Donnerstag, 20. Januar, gilt für Nichtgeimpfte und Nichtgenesene wieder eine Ausgangsbeschränkung von 21 bis 5 Uhr. Die Ausnahmen sind: Vorliegen triftiger Gründe, wie Berufsausübung, Besuch von Ehegatten oder Lebenspartnern in deren Wohnung und körperliche Betätigung allein im Freien. Das teilte das Landratsamt mit.  

Da die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn am zweiten Tag in Folge den Wert von 500 erreicht hat, traten die schärferen Regeln für nicht immunisierte Personen in Kraft. Die entsprechende Allgemeinverfügung wurde auf www.landkreis-heilbronn.de/amtliche-bekanntmachungen veröffentlicht.

Sollte die Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 500 liegen, können diese Maßnahmen wieder aufgehoben werden, hieß es. Alle Informationen zur aktuellen Corona Verordnung und eine Übersicht der derzeit gültigen Regelungen, sind unter www.baden-wuerttemberg.de abrufbar.

Update: Donnerstag, 20. Januar 2022, 0 Uhr


Inzidenz im Kraichgau steigt weiter stark

Kraichgau. (guz/cbe) Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Heilbronn hat sich binnen 24 Stunden deutlich erhöht, und zwar von 481 am Montag auf 552,9 am Dienstag. Das spiegelt sich auch in den höheren Corona-Fallzahlen der meisten Kommunen wider. Mit Ausnahme der Kurstadt Bad Rappenau, in der sich die Fallzahl von 156 auf 150 verringert hat, und der Nachbargemeinde Siegelsbach, in der – ohne Veränderung – 21 aktive Fälle bekannt sind, steigen die Zahlen überall.

Den größten Zuwachs meldet Eppingen mit 16 neuen und nun insgesamt 131 Fällen. In Kirchardt ist die Zahl der Infizierten von 27 auf 33 gestiegen, in Ittlingen von 18 auf 19 und in Gemmingen von 18 auf 20. Glücklicherweise wurden im gesamten Landkreis seit mehreren Tagen keine neuen Todesfälle im Zusammenhang mit Corona bekannt. Die landesweite Auslastung der Intensivbetten lag am Dienstag bei 340, damit sind 15 Betten weniger belegt als noch am Montag.

Die Zahlen zur aktuellen Corona-Lage, die das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises am Dienstag veröffentlicht, sind wegen Computerproblemen nach wie vor nicht verlässlich. Möglicherweise fällt die Zahl der Neuinfektionen in und um Sinsheim mit neun deshalb eher gering aus. In Sinsheim sind der Übersicht fünf Neuinfektionen zu entnehmen. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle sinkt im Vergleich zum Montag von 203 auf 189. Weitere Neuinfektionen wurden in Epfenbach (eine) Helmstadt-Bargen (zwei) und Waibstadt (eine) aufgeführt. Laut Liste ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle in Helmstadt-Bargen von acht auf neun gestiegen. Unverändert blieben der Übersicht nach die Zahlen in Angelbachtal (22), Waibstadt (24) und Zuzenhausen (neun). Laut Liste gesunken sind die Fallzahlen in Epfenbach von neun auf sieben, in Eschelbronn von 15 auf zwölf, in Neckarbischofsheim von 13 auf elf, in Neidenstein von sieben auf sechs und in Reichartshausen von zwölf auf elf.

Update: Dienstag, 18. Januar 2022, 17.46 Uhr


Zahlen steigen fast überall

Sinsheim/Kraichgau. (cbe) In Sinsheim ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Vergleich zum Freitag wieder gestiegen, und zwar von 175 auf 203. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Montag hervor. Und auch in den Umlandgemeinden sind, mit einer Ausnahme, die Zahlen überall gestiegen: in Angelbachtal von 19 auf 22, in Epfenbach von acht auf neun, in Eschelbronn von 13 auf 15, in Helmstadt-Bargen von sechs auf acht, in Neckarbischofsheim von zehn auf 13, in Reichartshausen von sieben auf zwölf, in Waibstadt von 19 auf 24 und in Zuzenhausen von sieben auf neun. Gesunken sind die Zahlen in Neidenstein, und zwar von acht auf sieben aktive Fälle. Wie der Rhein-Neckar-Kreis am Montagnachmittag mitteilte, sind die Zahlen aktuell nicht verlässlich, da das Gesundheitsamt massive Computerprobleme habe.

Die starken Rückgänge der Corona-Zahlen vom Wochenende sind schon wieder Geschichte: Das Gesundheitsamt des Landkreises meldete am Montag einen Anstieg um insgesamt 59 Fälle in den sechs Kommunen im Verbreitungsgebiet der RNZ. Am stärksten betroffen sind die beiden Großen Kreisstädte: In Bad Rappenau steigt die Zahl der aktiven Fälle von 135 auf 156, in Eppingen von 98 auf 114. Jeweils sechs weitere Infizierte werden aus Siegelsbach (nun 21) und Kirchardt (27) gemeldet. In Ittlingen wurden drei weitere Infektionen bekannt und in Gemmingen sieben. In beiden Kommunen gibt es demnach aktuell je 18 aktive Fälle.

Update: Montag, 17. Januar 2022, 18.31 Uhr


Fallzahlen deutlich geringer

Kraichgau. (guz) Über das Wochenende um insgesamt 42 verringert hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle in den sechs Kommunen im Verbreitungsgebiet der RNZ. Den größten Anteil an der positiven Entwicklung hat die Große Kreisstadt Eppingen, in der alleine 24 Fälle weniger registriert wurden, nämlich "nur" noch 98.

Jeweils fünf Fälle weniger wurden am Sonntag aus Bad Rappenau (nun 140) und Kirchardt (21) gemeldet; um je zwei Fälle gingen die Zahlen in Siegelsbach (15) und Ittlingen (ebenfalls 15) zurück. In Gemmingen sind dem Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn derzeit elf Infizierte bekannt, sechs weniger als am Freitag.

Update: Sonntag, 16. Januar 2022, 17.55 Uhr


Bewegung in allen Kraichgau-Kommunen

Kraichgau. (fsd) Leicht um 34 auf 2056 ist die Zahl der landkreisweiten Corona-Fälle am Freitag gesunken. Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn mit. In den Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet gab es reichlich Bewegung. So melden die beiden Großen Kreisstädte einen deutlichen Rückgang, und zwar in Bad Rappenau um 33 auf 140 und in Eppingen um 13 auf 122. Einen Infizierten weniger als am Vortag meldet Ittlingen (17), und in Siegelsbach sank die Fallzahl von 22 auf 17. Eine Neuinfektion registrierte hingegen Kirchardt mit nun 26 Fällen. Zwei weitere Corona-Positive wurden in Gemmingen bekannt (17).

Die Zahl der erfassten aktiven Corona-Fälle in Sinsheim steigt weiter deutlich: von 160 am Donnerstag auf 175 am Freitag. 21 Neuinfektionen wurden in Sinsheim registriert. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Freitag hervor. Weitere Neuinfektionen wurden registriert in Epfenbach (eine), Eschelbronn (drei), Helmstadt-Bargen (eine), Neckarbischofsheim (eine) und Waibstadt (eine). Gestiegen ist die Fallzahl in Eschelbronn von zehn auf 13 und in Helmstadt-Bargen von fünf auf sechs. Unverändert blieben die Zahlen in Epfenbach (acht), Neidenstein (acht) und Zuzenhausen (sieben). Gesunken ist die Zahl der aktiven Fälle in Angelbachtal (von 21 auf 19), Neckarbischofsheim (von elf auf zehn), Reichartshausen (von acht auf sieben) und Waibstadt (von 21 auf 19).

Update: Freitag, 14. Januar 2022, 18.24 Uhr


Die Kurve zeigt weiter nach oben

Kraichgau. (fsd) Erneut ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Heilbronn stark gestiegen. Während das Gesundheitsamt des Landkreises am Mittwoch noch 1705 Infizierte meldete, waren es am Donnerstag 2090. Auch in den Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet steigen die Zahlen weiterhin stark an. 20 Neuinfektionen registrierte Bad Rappenau und liegt nun bei 173 aktiven Fällen. In Eppingen sind momentan 135 Corona-Positive bekannt (plus 26). Je drei Neuinfektionen gab es in Ittlingen (18) und Siegelsbach (22). Von 18 auf 25 ist in Kirchardt die Fallzahl gestiegen. Gemmingen meldet 15 Infizierte (minus ein Fall).

In mehreren Orten steigen die Corona-Fallzahlen, vor allem in Sinsheim. Waren dort am Mittwoch 127 aktive Fälle bekannt, sind es am Donnerstag 160. 34 Neuinfektionen wurden registriert. Weitere Neuinfektionen gemeldet wurden in Angelbachtal (sieben), Eschelbronn (vier), Helmstadt-Bargen (zwei), Reichartshausen (eine), Waibstadt (sechs) und Zuzenhausen (vier). Gestiegen sind die Fallzahlen auch in Angelbachtal von 17 auf 21, in Eschelbronn von sechs auf zehn, in Helmstadt-Bargen von vier auf fünf, in Reichartshausen von acht auf neun, in Waibstadt von 16 auf 21 und in Zuzenhausen von drei auf sieben. Unverändert blieb die Zahl in Neckarbischofsheim mit elf Fällen. Gesunken ist die Zahl der aktiven Fälle in Epfenbach von zehn auf acht und in Neidenstein von neun auf acht.

Update: Donnerstag, 13. Januar 2022, 18.37 Uhr


Fallzahl steigt stark an

Sinsheim/Kraichgau. (cbe/fsd) Die Zahl der erfassten aktiven Corona-Fälle in Sinsheim steigt weiterhin: Waren es am Dienstag 110, sind es am Mittwoch 127. 23 Neuinfektionen wurden registriert. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises hervor. Weitere Neuinfektionen wurden in Eschelbronn (eine), Neckarbischofsheim (eine), Neidenstein (eine), Reichartshausen (drei) und Waibstadt (zwei) registriert. Gestiegen sind die Fallzahlen in Neidenstein von acht auf neun, in Reichartshausen von fünf auf acht und in Waibstadt von 15 auf 16. Unverändert ist die Zahl der Fälle in Epfenbach (zehn), Helmstadt-Bargen (vier), Neckarbischofsheim (elf) und Zuzenhausen (drei). Gesunken ist der Zahl der aktiven Fälle in Angelbachtal von 18 auf 17 und in Eschelbronn von sieben auf sechs.

Laut Mitteilung des Gesundheitsamts des Landkreises ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle am Mittwoch stark gestiegen. Meldete die Behörde am Dienstag noch 1374 Infizierte, waren es am Donnerstag 1705. Auch in allen Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet wurden zur Wochenmitte Neuinfektionen registriert. Den größten Zuwachs verzeichnete Bad Rappenau. In der Kurstadt sind nun 153 Menschen Corona-positiv (plus 36). Jeweils nur einen neuen Fall melden hingegen Gemmingen (16) und Kirchardt (18). In Eppingen wurden fünf weitere Infizierte registriert (109). Und in Ittlingen und Siegelsbach haben sich die Fallzahlen im Vergleich zum Vortag verdoppelt. Meldete Ittlingen am Dienstag noch sieben Infizierte, lag der Wert am Mittwoch bei 15. Elf Neuinfektionen gab es in Siegelsbach, sodass 19 Fälle bekannt sind.

Update: Mittwoch, 12. Januar 2022, 18.01 Uhr


Neue Fälle in fast allen Kommunen

Kraichgau/Sinsheim. (fsd/cbe) Um 215 auf 1374 ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Heilbronn laut Mitteilung des Gesundheitsamts gestiegen. Und auch in den Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet gab es bis auf eine Ausnahme – in Siegelsbach blieb die Zahl im Vergleich zum Vortag mit acht unverändert – zahlreiche Neuinfektionen. Die meisten in den Großen Kreisstädten. Während die Zahl in Eppingen um 13 auf 104 stieg, sind in Bad Rappenau nun 117 Menschen Corona-Positiv (plus 14). Je zwei neue Fälle registrierten Gemmingen (15) und Ittlingen (sieben). Und von 16 auf 17 stieg die Zahl der Infizierten in Kirchardt. Die Inzidenz liegt momentan bei 319,9.

Die Zahl der erfassten aktiven Corona-Fälle in Sinsheim steigt erneut. 14 Neuinfektionen wurden registriert, im Vergleich zum Montag stieg die Fallzahl von 101 auf 110. Dies geht aus der Übersicht des Gesundheitsamts des Rhein-Neckar-Kreises am Dienstag hervor. Vier Neuinfektionen wurden in Angelbachtal registriert, jeweils eine in Epfenbach, Eschelbronn, Helmstadt-Bargen und Zuzenhausen. Gestiegen sind die Fallzahlen auch in Angelbachtal (von 14 auf 18) und in Helmstadt-Bargen (von drei auf vier). Unverändert blieben die Zahlen in Epfenbach (zehn), Reichartshausen (fünf), Waibstadt (15) und Zuzenhausen (drei). Gesunken ist die Zahl der aktiven Fälle in Eschelbronn (von zehn auf sieben), in Neckarbischofsheim (von 15 auf elf) und in Neidenstein (von neun auf acht).

Update: Dienstag, 11. Januar 2022, 19.36 Uhr


Nächster Todesfall in Eppingen

Kraichgau. (fsd) In seinem täglichen Corona-Update meldete das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn am Samstag den seit Pandemiebeginn landkreisweit 282. Todesfall in Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Ein genauerer Blick auf die Zahl zeigt, dass der Todesfall in Eppingen registriert wurde und in der Fachwerkstadt nun 26 Menschen an oder mit dem Corona-Virus gestorben ist.

Erfreulich ist hingegen die Entwicklung der Fallzahl. Diese sank übers Wochenende von 1334 am Freitag auf 1228 am Sonntag. In den Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet verzeichnete Eppingen den größten Rückgang, und zwar um 29 auf 98. Fünf Fälle weniger registrierte Siegelsbach (sieben), und in Gemmingen sank der Wert von 16 auf 14. Ittlingen meldet sieben (minus sechs) Kirchardt 18 (minus vier) und Bad Rappenau 114 (plus sechs) aktive Fälle.

Update: Sonntag, 9. Januar 2022, 17.51 Uhr


Das Auf und Ab hält an

Kraichgau. (fsd) Leicht um 36 auf 1334 gefallen ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Heilbronn. Das teilt das Gesundheitsamt des Landkreises mit. Gesunken sind vorwiegend auch die Fallzahlen in den Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet. Eppingen meldet mit 127 sieben Fälle weniger als am Donnerstag. Je drei Infizierte weniger registrieren Gemmingen (16) und Ittlingen (13). Von 16 auf 14 gesunken ist die Fallzahl in Kirchardt. Siegelsbach liegt weiter bei zwölf und Bad Rappenau verzeichnet fünf Neuinfektionen (108).

Update: Freitag, 7. Januar 2022, 17.38 Uhr


Zahlen steigen deutlich an

Kraichgau. (fsd) In zahlreichen Kommunen im Landkreis Heilbronn ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle wieder teils deutlich gestiegen. Das geht aus dem täglichen Corona-Update des Gesundheitsamts des Landkreises hervor. Meldete die Behörde am Dienstag noch landkreisweit 1101 Infizierte, waren es am Donnerstag 1370. Und auch in den Kommunen im RNZ-Verbreitungsgebiet gab es zahlreiche Neuinfektionen. So stieg die Zahl der aktiven Fälle in Bad Rappenau von 84 am Dienstag, über 97 am Mittwoch und 103 am Donnerstag. Ähnlich sieht es in Eppingen aus. Waren am Dienstag noch 107 Infizierte bekannt, lag der Wert am Donnerstag bei 134. In Gemmingen stieg die Zahl um zwei auf 19. In Kirchardt und Ittlingen ist unterm Strich alles beim Alten. Wie auch am Dienstag, wurden am Donnerstag 16 aktive Fälle gemeldet. Eine Neuinfektion gab es in Siegelsbach (zwölf).

Update: Donnerstag, 6. Januar 2022, 17.58 Uhr


Fast überall Zuwächse

Sinsheim/Kraichgau. (tk/fsd) Weithin rückläufige Zahlen positiver Tests auf das Sars-CoV 2-Virus und kaum neue Positiv-Tests standen am Mittwoch in der Datenbank des Gesundheitsamts. Angelbachtal zählte acht aktive Fälle – davon einer neu, Epfenbach zwölf, Eschelbronn zehn, Helmstadt-Bargen elf, Neckarbischofsheim 13, Neidenstein sechs – davon einer neu, Reichartshausen acht, Waibstadt zwölf und Zuzenhausen zwei. In den neun Gemeinden leben 28 600 Menschen. In der 35 400-Einwohner-Stadt Sinsheim gab es 63 aktive Fälle, vier davon neu.

Nachdem die Zahl der aktiven Corona-Fälle in manchen Kommunen aufgrund der Umstellung des Corona-Dashboard des Gesundheitsamts des Landkreises enorm gesunken ist, stieg sie am Dienstag mancherorts ebenfalls deutlich. So beispielsweise in Bad Rappenau. Die Kurstadt registrierte 30 Neuinfektionen und meldet nun 84 aktive Corona-Fälle. Von 101 auf 107 gestiegen ist auch die Fallzahl in Eppingen. Kirchardt meldet drei Neuinfektionen und liegt damit bei momentan 16 Menschen, die sich aufgrund einer Corona-Infektion in häuslicher Quarantäne befinden. Einen neuen Fall gibt es auch in Ittlingen. Hier sind nun 16 Menschen Corona-positiv. Gestiegen ist der Wert auch in Siegelsbach, und zwar von sechs auf elf. Als einzige Kommune im RNZ-Verbreitungsgebiet verzeichnete Gemmingen einen Rückgang der Fallzahlen. Wurden dort am Montag noch 18 Infizierte registriert, waren es Dienstag noch 17.

Update: Dienstag, 4. Januar 2022, 18.17 Uhr


Fallzahlen nach Dashboard-Umstellung stark gesunken

Kraichgau. (fsd) Das Landratsamt Heilbronn hat am Montag eine Aktualisierung des Corona-Dashboards des Landkreises vorgenommen. Hierdurch wird die Zahl der aktiven Fälle angepasst. Bisher beruhte der Wert auf einer Näherungsberechnung. Diese resultierte sich aus den Neuinfektionen, hochgerechnet auf 14 Tage Absonderungszeit. Durch die neue Corona-Verordnung hat sich die Absonderungsdauer kürzlich auf zehn Tage verringert, was nun eine entsprechende Anpassung der Hochrechnung erforderlich machte. Hierdurch verringert sich auch die Zahl der aktiven Fälle deutlich. Die nun aktuellen Zahlen im Überblick: Bad Rappenau (54), Eppingen (101), Gemmingen (18), Ittlingen (15), Kirchardt (13) und Siegelsbach sechs. Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt von der Umstellung unbeeinflusst bei 236,7.

Update: Montag, 3. Januar 2022, 17 Uhr


Uneinheitliche Corona-Lage im Kraichgau

Kraichgau. (jou) 55 Personen mehr, die mit dem Corona-Virus infiziert sind als am Vortag, meldet das Gesundheitsamt des Landkreises Heilbronn, Stand 15.30 Uhr, in seinem täglichen Update. In den Gemeinden des Verbreitungsgebiets der RNZ sieht die Lage wie folgt aus: In Bad Rappenau sind derzeit 94 Personen infiziert (plus sieben), in Eppingen sind es 198 (zwei Personen mehr), in Kirchardt 28 (plus eins). In Gemmingen hingegen befinden sich derzeit 36 Menschen in Quarantäne, das sind vier weniger als noch an Silvester. In Ittlingen sind es 23. Damit verzeichnet die Gemeinde den größten Rückgang seit dem neuen Jahr. Am vergangenen Freitag waren noch 31 Menschen infiziert.

Update: Sonntag, 2. Januar 2022, 18.53 Uhr


>>> Hier geht es zum Corona-Ticker-Archiv <<<


Загрузка...

Comments

Комментарии для сайта Cackle
Загрузка...

More news:

Read on Sportsweek.org:

Andere Sportarten

Sponsored