Eishockey
News melden
Nachrichten

Starkes Auswärtsspiel! Mit Sieg in Laibach stürmten die „Adler“ auf Tabellenplatz 3!

027

Starke, souverän agierende  „Adler“ holten sich in Laibach absolut verdient weitere drei Punkte: die Treffer für die Blau-Weißen erzielten Robert Sabolic, Benjamin Lanzinger, Alexander Rauchenwald sowie der unermüdliche Motor im Spiel des VSV, „Doppelpack“ Chris Collins! Damit rückten Derek Joslin und Co. auf den dritten Tabellenplatz vor!

Für die „Adler“ ist das Match gegen Laibach in der win2day ICE Hockey League vergleichbar mit einem zweiten Derby. Die Matches gegen die Slowenen waren immer ganz besondere Duelle, die meist sehr knapp endeten. Diesmal starteten die „Adler“ stark, hatten durch Robert Sabolic bereits in der 2. Minute die große Chance zur Führung, aber Anthony Morrone im Tor der Laibacher konnte mit dem Beinschoner gerade noch abwehren. Aber auch die Heimischen tauchten in dieser Phase beispielsweise durch Miha Bericic immer wieder ganz gefährlich vor VSV-Goalie Jean-Philippe Lamoureux auf. Darüber hinaus überstanden die Blau-Weißen auch ein Powerplay – Derek Joslin musste wegen übertriebener Härte für zwei Minuten auf der Strafbank Platz nehmen – der Laibacher unbeschadet.  Kaum wieder vollzählig, ging der VSV in Führung: John Hughes erkämpfte sich im Mitteldrittel die Scheibe, zog ins Angriffsdrittel und bediente ideal Goalgetter Robert Sabolic, der per Onetimer flach zum 0:1 einschoss (11.). Die „Adler“ machten danach enorm viel Druck, hatten das match voll im Griff und sorgten in numerischer Unterzahl – Andrew Desjardins musste wegen Haltens eine Strafe absitzen – für den nächsten Treffer: Diesmal war es Chris Collins, der sich im eigenen Drittel die Scheibe schnappte, den Turbo zündete und Morrone im Tor der Laibacher keine Chance ließ – 0:2 (20.). 

Das Mitteldrittel begann mit einem Rest-Powerplay für die Heimischen, das die Laibacher zum 1:2-Anschlusstreffer nutzten – der Torschütze Rok Kapel in der 21. Minute. Danach ging es nahezu im minutentakt hin und her: Zuerst ließ die Reaktion der „Adler“ nur ganze 97 Sekunden auf sich warten: Benjamin Lanzinger zog nach einem schnell vorgetragenen Angriff per Wristshot aus halbrechter Position ab und versenkte den Puck ganz exakt zum 1:3 im kurzen Kreuzeck. Und nur drei Minuten später waren wieder die Heimischen an der Reihe: Nik Simsic überraschte in der 26. Minute Lamoureux zwischen den Beinschonern und verkürzte auf 2:3. Die Heimischen waren jetzt besser im Spiel, der Anschlusstreffer hatte ganz augenscheinlich neue Kräfte freigesetzt. Es blieb aber nach 40 Minuten bei der knappen Villacher Führung. 

Im Schlussabschnitt erwischten die „Adler“ einen Blitzstart – wiederum war es Chris Collins, der einem Laibacher Verteidiger im Mitteldrittel die Scheibe abluchste, im 1-gegen-0 dem Goalie der Slowenen, Morrone, keine Chance ließ und im Stile eines absoluten Goalgetters zum 2:4 trocken einschoss (42.). Der wieselflinke Villacher Center schnürte somit den „Doppelpack“. Inder folge dominierten die Blau-Weißen das match, ließen kaum noch nennenswerte Torchancen der Heimischen zu und holten sich verdient die drei Auswärtspunkte. Den Schlusspunkt setzte übrigens kurz vor Schluss Alexander Rauchenwald per empty-net-Tor zum 5:2. Damit feierten die „Adler“ den fünften Sieg in Folge! 

HK SZ OLimpija Ljubljana  – EC iDM Wärmepumpen VSV 2:5
Tore: Kapel (21.), Simsic (26.); Sabolic (11.), Collins (20.SH, 42 ), Lanzinger (23.), Rauchenwald (60.)



Загрузка...

Comments

Комментарии для сайта Cackle
Загрузка...

More news:

Read on Sportsweek.org:

Andere Sportarten

Bogenschützenclub Ismaning e.V.
1899aktuell
Ein misshandeltes Mädchen entwickelte sich zu einer Schachmeisterin
Videonauts
Sponsored